Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum








27. November 2014 Susanne Bormann bei der Premiere Quatsch und die Nasenbärbande
EnerKite - Stromdrachen mit Susanne Bormann erleben
Flugwindkraftanlagen sind eine saubere und klimafreundliche Alternative zur Energieerzeugung. Wie wir schon berichtet hatten (Eintrag vom 4. April und Eintrag vom 26. Juli), setzt sich Susanne Bormann für die neue Technologie als Botschafterin ein.

Am kommenden Freitag, dem 28.11., 14-16 Uhr, Sonnabend, dem 29.11., 12-16 Uhr, und Montag, dem 1.12., 12-16 Uhr, wird der Stromdrachen der EnerKite GmbH auf dem Testgelände in Prignitz/Brandenburg hautnah zu erleben sein. Dort besteht auch Gelegenheit, mit dem Team ins Gespräch zu kommen. An dem Termin am Montag wird auch Susanne Bormann dabei sein.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter flugevent@enerkite.de oder telefonisch unter +49 30 609889964 bzw. +491707311803 (mobil) erforderlich. Anfahrtsbeschreibung und Terminbestätigung gibt es bei der Anmeldung. Am Freitag ist auch eine Livestream-Übertragung direkt vom Versuchsfeld geplant.

Mehr zu der Enerkite-Technologie finden Sie auf der Enerkite-Website und auch auf Facebook.  Der Energiedrachen wurde übrigens auch bereits in der mdr-Sendung Einfach Genial vorgestellt (hier auf Youtube "nachzusehen").

Parallel läuft derzeit eine Crowdinvestment-Kampagne bei Foundernation, um die automatische Start- und Landetechnik zu finanzieren. Wer das Projekt unterstützen möchte, muss durchaus kein Millionär sein: Beim Crowdinvestment kann man ab 100 € investieren.

Foto: EnerKite, mit freundlicher Genehmigung.

18. November 2014 Susanne Bormann bei der Premiere Quatsch und die Nasenbärbande
Quatsch und die Nasenbärbande - Premiere und erfolgreicher Filmstart
Veit Helmers Kinderfilm Quatsch und die Nasenbärbande hat am 1. November im Kino in der Kulturbrauerei Berlin erfolgreich Premiere gefeiert. Mit dabei war viel Prominenz aus Film und Kultur. Bildberichte davon bieten Contactmusic und AEDT - Am Ende des Tages.

Der renommierte (und gewöhnlich sehr kritische) Filmdienst hat dem Film vier von fünf Sternen gegeben. Der Rezensent Horst Peter Kroll schreibt „es ist vor allem anderen aber zunächst einmal »Kino pur« für die ganz Jungen, eine ausgelassene, mitunter zauberhaft poetische »Einstiegsdroge« fürs Kino.“ Auf Seite 24 der Printausgabe enthält das Journal ein umfangreiches Interview mit dem Regisseur Veit Helmer „Tanzkreis oder Freiheit“ über den Film.

Dass „Quatsch“ auch bei den Zuschauern gut ankommt, kann man daran ablesen, dass der Film in der zweiten Woche in nicht weniger als 139 Kinos läuft. Einen engmaschigen Kinoführer bietet (wie immer) Kino.de.




Foto: picture alliance / BREUEL-BILD / Juri Reetz, mit freundlicher Genehmigung.

18. November 2014
Neulich die Reise mit Vater - in Kino Kino beim Bayerischen Fernsehen
Das Bayerische Fernsehen hat in die Sendung Kino Kino am 12.11. einen Beitrag über den Kinofilm Neulich die Reise mit Vater aufgenommen, in dem Susanne Bormann in einer größeren Rolle zu sehen sein wird. Vermutlich haben nur wenige diese Sendung am Bildschirm verfolgt. Erfreulicherweise hat der BR aber die Sendung und in einem Ausschnitt speziell diesen Beitrag auf YouTube zum „Nachsehen“ veröffentlicht:

(inzwischen nicht mehr verfügbar)

Regie führte die Rumänin Anca Miruna Lazarescu, die auf ein sehr erfolgreich abgeschlossenes Studium an der HFF München verweisen kann. Weitere Links und Hintergründe zu dem Film finden Sie im Eintrag vom 27. Oktober. Der Film ist inzwischen abgedreht und im Schnitt und soll der Sendung zufolge Mitte 2015 ins Kino kommen.


27. Oktober 2014
Quatsch und die Nasenbärbande - ab 6. November im Kino
Quatsch und die NasenbärbandeAm 6. November läuft Veit Helmers Kinderfilm Quatsch und die Nasenbärbande in den Kinos an - ein lustiger und quirliger Film für alle Kinder oder Erwachsene, die jung geblieben sind (und ihn mit ihren Kindern anschauen möchten).

Das Leben der Kinder von Bollersdorf könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumentenforschung entdeckt worden wäre. Hier sollen neue Produkte getestet werden. Was den Bollersdorfern gefällt, lässt sich überall gut verkaufen, wissen die Marktforscher. Doch während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Rotznasen voll von den lästigen Warentestern. Erst recht, als sie ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abschieben wollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Das ist ein Fall für die Nasenbärenbande! Gemeinsam mit dem pfiffigen Nasenbären Quatsch hecken die Kinder einen cleveren Plan aus: Mit abenteuerlichen Erfindungen und verrückten Weltrekorden wollen sie Bollersdorfs Einzigartigkeit beweisen, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden… (farbfilm verleih)

In den Hauptrollen sind Fritzi Haberlandt, Margarita Broich, Samuel Finzi, Nadeshda Brennicke, Fabian Busch, Jule Böwe und Wolfram Koch zu sehen. Die eigentlichen Helden sind aber Kinder aus Bollersdorf (das in Wirklichkeit Buckow heißt), die hinreißend gut spielen (...und also gut gecastet wurden). Und Susanne Bormann? Ist in einer ganz kleinen Rolle gegen Ende des Films als Reporterin dabei.

Veit Helmer hat nicht nur Regie geführt, in seinen Händen lagen auch die Produktion und - zusammen mit Hans-Ullrich Krause - das Drehbuch. In die Kinos kommt der Film vom farbfilm verleih. 

Natürlich gibt es auch eine Website zu Quatsch und die Nasenbärbande. Außerdem sind beim Abentheuerverlag das Buch zum Film und bei 2-lane-records der Soundtrack auf CD erschienen.

In ersten Kritiken hat der Film durchaus gefallen. So schreibt Kino-Zeit: "Ein echter Kinderfilm und dabei einer, an dem auch erwachsene Zuschauer großen Spaß haben können". Dem schließt sich Wolfram Hannemann im Laserhotline-Newsletter 233 an: "Ein Film mit Kindern für Kinder und für alle Erwachsenen, die sich ihr kindliches Gemüt bewahrt haben."


Trailer - Quatsch und die Nasenbärbande - .mov

Material: farbfilm verleih, mit freundlicher Genehmigung.

27. Oktober 2014
Neulich die Reise mit Vater - Susanne Bormann beim Dreh für neuen Kinofilm
Neulich die Reise mit VaterSusanne Bormann hat derzeit richtig Arbeit. Neben den Dreharbeiten zur vierten Staffel von Letzte Spur Berlin hat sie eine größere Rolle in dem Kinofilm Neulich die Reise mit Vater übernommen. Regie führt Anca Miruna Lazarescu, die auch das Drehbuch verfasst hat, die Kamera führt Christian Stangassinger und produziert wird der Film von David Lindner/Filmallee GmbH.

Der Film handelt 1968, älteren noch als Jahr des Prager Frühlings in Erinnerung. Zwei junge Rumäniendeutsche wollen mit ihrem Vater in die DDR, um ihn dort operieren zu lassen. Als die Drei in der Tschechoslowakei sind, werden die Grenzen geschlossen und  die Familie gelangt in die Bundesrepublik -  Fluch oder Segen?

Weiteren Einblick in den Inhalt bietet der Koproduzent film gmbH. Eine Pressemitteilung gibt Auskunft über die Regisseurin, die bereits etliche Filmpreise vorweisen kann. Und schließlich gibt es auch bereits eine facebook-Seite mit zahlreichen Bildern aus der Produktion.

Foto: Bogdan Comanesu/Filmallee GmbH, mit freundlicher Genehmigung.

07. Oktober 2014
Letzte Spur Berlin - auf DVD und BluRay erschienen
Letzte Spur Berlin - auf DVD und BluRayInzwischen sind DVD und BluRay der beiden ersten Staffeln der ZDF-Krimiserie Letzte Spur Berlin über die Suche nach Vermissten mit Susanne Bormann in der durchgehenden Rolle der Kriminaloberkommissarin Sandra Reiß bei ASCOT ELITE erschienen. Zu den technischen Daten: Das Bild ist im Format 16:9, auf DVD 720p, auf der BluRay 1028 HD, der Ton ist auf der DVD Dolby Digital 5.1 und auf der BluRay dts 5.1.

Auslieferung und Versand haben sich etwas verzögert, aber das Warten hat sich gelohnt. Wer die Folgen bisher auf "Selbstgebrannten" archiviert hat, kann sich auf die BluRay, die hier besprochen werden soll, mit einem gestochen scharfen HD-Bild freuen. Je nach vorhandener Fernseh/Heimkino-Ausstattung ist das doch eine wesentliche Qualitätssteigerung. Das Bild wirkt ausgewogen und natürlich. Auch an dem dts-Klang ist nichts zu bemängeln, Geräusche sind auch auf die hinteren Lautsprecher verteilt. Gegenüber der Fernsehfassung hatte ich den Eindruck, dass durch den differenzierten Ton auch einige eher schwerer verständliche Passagen besser herüberkommen. Als Extras gibt es lediglich eine Trailershow mit Trailern verschiedener aktueller Filme. Der einzige kleine Wermutstropfen ist der Start mit drei Trailern, die man - leider nicht abschaltbar - zunächst über sich ergehen lassen muss. Insgesamt aber sehr erfreulich und eine deutliche Kaufempfehlung. (MB)

Informationen zur Serie selbst gibt es zu Staffel 1 auf unsere Seite zu Letzte Spur Berlin und zur DVD bei Amazon.de und ASCOT ELITE und zur BluRay bei Amazon.de und ASCOT ELITE. Angaben zu Staffel 2 bieten unsere Seite zu Letzte Spur Berlin 2 und zur DVD Amazon.de und ASCOT ELITE und zur BluRay Amazon.de und ASCOT ELITE.

Foto: ASCOT ELITE, mit freundlicher Genehmigung.

07. Oktober 2014 Susanne Bormann beim First Steps Award
First Steps Award - Susanne Bormann bei der Preisverleihung
Der jährlich vergebene First Steps Award hat sich inzwischen zu einem begehrten und etablierten Filmpreis entwickelt. Wie der Name nahelegt, soll er junge Filmemacher aus den deutschsprachigen Ländern fördern, die ihre Abschlussfilme der Filmhochschulen für den jährlich stattfindenden Wettbewerb einreichen können. Ausgerichtet wird er von der Deutschen Filmakademie, deren Mitglied Susanne Bormann ist. Wie schon in den Jahren zuvor war sie auch dieses Jahr bei der Preisverleihung am 16. September dabei, wo das Foto rechts am Roten Teppich entstand.

Vergeben werden mehrere Preise, darunter für einen abendfüllenden Spielfilm, für einen Spielfilm bis 60 min, für einen Kurz- und Animationsfilm und für einen Dokumentarfilm. Der Preis für den abendfüllenden Spielfilm ging dieses Jahr an Damian John Harpers Los Ángeles, eine Geschichte, die das Leben armer Leute im  Grenzgebiet zwischen Mexiko und den USA thematisiert.

Wer sich näher über den First Steps Award informieren möchte, wird auf der Website des Festivals fündig, wo auch alle diesjährigen Preisträger aufgeführt sind.



Foto: picture alliance / rtn - radio tele nord / patrick becher, mit freundlicher Genehmigung.

07. Oktober 2014
Der Baader Meinhof Komplex und Gegenüber - im Oktober beim rbb
Der Baader Meinhof KomplexBeim rbb sind im Oktober zwei Filme mit Susanne Bormann zu sehen, die eine besondere Empfehlung verdienen.

Zum Einen ist dies Der Baader Meinhof Komplex, 2008 unter der Regie von Uli Edel von dem inzwischen verstorbenen Bernd Eichinger realisiert. In den 1970-er Jahren versetzte die Terrorgruppe um Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) die Bundesrepublik in Angst und Schrecken. Der Film schildert detailgetreu nicht nur die Entstehung und schließlich Zerschlagung der Gruppe, sondern zeichnet auch - und das ist ein großer Vorzug - ein detailliertes Bild des Hintergrunds, der deren Selbstverständnis nährte: des USA-Kriegs in Vietnam und der zögerlichen Auseinandersetzung mit dem braunen Erbe in der Bundesrepublik selbst. Susanne Bormann ist als junge Terroristin Peggy zu sehen, die, aus einem Kinderheim geflohen, zunächst in Palästina auf den Kampf vorbereitet wird, der Polizei dann aber als eine der Ersten in die Falle geht.

Zu sehen ist Der Baader Meinhof Komplex beim rbb am 11. Oktober 23:05 Uhr. Hier die entsprechende Seite beim rbb.

Zum Anderen ist das Jan Bonnys 2007 entstandenes Drama Gegenüber. Dies ist nun eher ein Kammerspiel, in dem es um den Polizisten Georg Hoffmann (Matthias Brandt) geht, der - im Dienst pflichtbewusst und vorbildlich - zu Hause bei seiner Frau Anne (Victoria Trauttmansdorff) die Hölle durchlebt. Matthias wird von ihr geschlagen, lässt sich schlagen, nur um den Schein der heilen Familie zu wahren. Susanne Bormann spielt Denise, eine befreundete Kollegin von Matthias, die ihn ob dessen - scheinbar - heiler Ehe bewundert - und zur Versuchung für ihn wird. Ein Film, der, wenn auch ganz anders, ebenfalls unter die Haut geht.

Gegenüber zeigt der rbb am 22. Oktober 23:15 Uhr, auch hierfür bietet der rbb eine eigene Seite.

Foto: Der Baader Meinhof Komplex, Constantin Film GmbH, mit freundlicher Genehmigung.

07. Oktober 2014
Leben in der WG - Susanne Bormann im SZ Magazin
Hier noch ein Hinweis auf eine gerade erschienene Veröffentlichung: Das Süddeutsche Zeitung Magazin hat verschiedene Prominente über ihre Erfahrungen mit dem Leben in WGs befragt. Neben Roger Willemsen und Ursula Monn hat auch Susanne Bormann von ihrem Leben in einer WG in Berlin berichtet. Hier ihre Erfahrungen im SZ Magazin.


08. September 2014
Enerkite - Susanne Bormann auf YouTube


...anschauen, amüsieren, teilen und unterstützen... :-)

Mehr zu Flugwindkraftanlagen unter www.enerkite.de und auf unseren Einträgen vom 04. April und 26. Juli.

08. September 2014
Russendisko - am 09. September bei SRF zwei
Russendisko bei SRF zweiAm 09. September zur besten Sendezeit 20 Uhr ist Oliver Ziegenbalgs Russendisko, lose nach der Buchvorlage von Wladimir Kaminer, beim Schweizer Sender SRF zwei erstmals im FreeTV zu sehen. 

Sommer 1990, Berlin im Umbruch. Wladimir (Matthias Schweighöfer), Mischa (Friedrich Mücke) und Andrej (Christian Friedel), drei befreundete junge Russen, kommen in die Stadt, um dort ihr Glück zu versuchen. Mischa möchte Musik machen, Andrej versucht es mit einem Dosenbierhandel und Wladimir hat eigentlich noch gar keinen Plan. Bald schon haben seine Wünsche aber einen Namen: Olga (Peri Baumeister), die Tänzerin, in die er sich beim Besuch eines Laientheaters unsterblich verliebt hat. Mischa findet an der Journalistin Helena Gefallen, den diese allerdings nicht erwidert. Stattdessen hat Olgas Freundin Hanna (Susanne Bormann) ein Auge auf Mischa geworden. Das bringt Wladimir auf eine vertrackte Idee, als Mischas Aufenthaltsgenehmigung nach drei Monaten ausläuft.

Russendisko lief im Verleih von Paramount Pictures 2012 im Kino und ist inzwischen auch auf DVD/BluRay erhältlich. Für Leseratten unbedingt zu empfehlen ist auch das gleichnamige Buch von Wladimir Kaminer, dem der Film allerdings nur sehr lose verwandt ist.

Hier finden Sie die Pressemitteilung von SRF zwei. Trailer, mehr zur Handlung und Szenenfotos gibt es auf unserer Seite zu Russendisko.

Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.


Seitentitelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Mirjam Knickriem.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung