Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum







23. Dezember 2011
Rubbeldiekatz - guter FilmstartDetlev Buck, Susanne Bormann, Matthias Schweighöfer Premiere Rubbeldiekatz
Rubbeldiekatz ist - trotz starker Konkurrenz - sehr gut angelaufen. Wie die Facebook-Seite zum Film zeigt, ist vor allem das junge Publikum sehr angetan und kann über den Film herzlich lachen. Bei der Kinotour in verschiedenen Städten herrschten Begeisterung und tolle Stimmung. Nicht verschwiegen werden soll, dass jüngere Rezensionen kritischer mit Rubbeldiekatz umgehen. Erwähnt werden soll aber auch, dass die Filmbewertungsstelle Wiesbaden dem Film das Prädikat Besonders Wertvoll verliehen hat.

Auch unsere Seite zu Rubbeldiekatz ist noch etwas ergänzt worden. Am Rande der Premiere entstanden ist das nebenstehende Foto. Außerdem finden Sie jetzt einen Filmclip von der Premiere und das Interview mit Susanne Bormann zu ihrer Rolle zum Anschauen und auch als Download sowie weitere Rezensionen.

An dieser Stelle auch der Hinweis auf umfangreiches Material auf "gesucht wird: Maximilian Brückner", einer Website, die Maximilian Brückner (der einen der Brüder von Alex im Film darstellt) gewidmet ist.

Foto: Carofoto / Schwarz, mit freundlicher Genehmigung.


23. Dezember 2011
Die letzte Spur - Neuer Titel für Spurlos
In der Presse sind verschiedene Berichte über die neue ZDF-Serie Die letzte Spur (bisher als "Spurlos" angekündigt) erschienen. In der Serie geht es um die Suche nach Vermissten, die  das Berliner BKA wiederzufinden hofft (Eintrag vom 14. November). Die relativ gleichlautenden Presseartikel mit Meinungen zur Serie finden Sie z. B. in der Hannoversche Allgemeine und in Main-Netz. Mit dabei ist ein ZDF-Foto von Susanne Bormann als Kommissarin Sandra Reiß und Florian Panzner als Kommissar Daniel Prinz.


05. Dezember 2011
Rubbeldiekatz - Susanne Bormann bei der Berliner PremiereSusanne Bormann Premiere Rubbeldiekatz
Detlev Bucks neuer Film Rubbeldiekatz, der am 15. Dezember ins Kino kommt, hat am
1. Dezember im Berliner CinemaxX am Potsdamer Platz Premiere gefeiert. Wohl alle Darsteller
waren dabei: Matthias Schweighöfer, Alexandra Maria Lara, Detlev Buck, Maximilian
Brückner, Denis Moschitto, Max von Thun, Max Giermann, Sunnyi Melles und natürlich auch
Susanne Bormann. Im Anschluss gab es im Berliner Postbahnhof eine zünftige Premierenfeier.

Am Rande des Roten Teppichs, der vor dem CinemaxX ausgerollt war, gab es auch Gelegenheit zu Fotos und Autogrammen. Auch von Susanne Bormann konnte die Presse einige Fotos einfangen, ein weiteres Foto neben dem rechts zusammen mit anderen Darstellern hat auf unserer Seite zu Rubbeldiekatz Platz gefunden.

Inzwischen sind vom Verleih Universal Pictures International auch verschiedene Behind-the-Scene-Interviews mit Schauspielern und passenden Filmausschnitten veröffentlicht worden. Susanne Bormann äußert sich zu ihrer Rolle als Alex' Möchtegern-Freundin in dem Filmausschnitt unten.
Foto: Jens Kalaene dpa/lbn,
mit freundlicher Genehmigung.

              
              Falls es nicht klappt: Hier der direkte Link zu YouTube.

23. November 2011Rubbeldiekatz
Rubbeldiekatz - Premieren am 30.11. und 1.12 und ab 15. Dezember im Kino
Detelev Bucks Komödie Rubbeldiekatz kommt am 15. Dezember ins Kino: Der erfolglose Theaterschauspieler Alex (Matthias Schweighöfer) bekommt eine Frauenrolle in einer Hollywoodproduktion über das Dritte Reich. Star des Films ist Sarah Voss (Alexandra Maria Lara), nach schwerer Enttäuschung gerade frisch entliebt aus Hollywood nach Berlin eingeflogen. Durch Zufall landen beide im Bett - da ahnt Alex freilich noch nicht, dass sie seine Partnerin wird. Am nächsten Tag wird es ernst. Alex ist jetzt Alexandra und muss im Film und am Set als Frau seinen Mann stehen - und natürlich darf niemand etwas merken. Gelegenheit dazu gibt es schon, so, als seine Ex-Freundin Maike (Susanne Bormann) ihn als Frau unter Kollegen in einer Bar entdeckt.

Rubbeldiekatz feiert am Mittwoch, den 30. November, im Berliner CinemaxX am Potsdamer Platz Premiere. Die Veranstaltung selbst ist nicht öffentlich. Etwa ab ca. 18:30 wird es aber einen großen Roten Teppich geben. Erwartet werden alle Schauspieler (auch Susanne Bormann wird dort sein) und mit etwas Glück kann ein Foto oder Autogramm erhascht werden. Eine öffentliche Premiere mit den Hauptdarstellern (darunter Matthias Schweighöfer und Alexandra Maria Lara) findet am Donnerstag, dem 1. Dezember, im Hamburger CinemaxX statt. Karten hierfür können online bestellt werden.

Rubbeldiekatz ist jetzt auch mit Trailer, Szenenfotos, Inhalt und Kritiken auf einer eigenen Seite auf Susanne-Bormann.info  vertreten. Was die ersten Kritiken betrifft, fallen die überwiegend gut bis begeistert aus. Außerdem hat Rubbeldikatz natürlich eine offizielle Website von Universal Pictures International. Weitere Links finden Sie auf unserer Seite zum Film.

Möchten Sie vorab einen Blick auf den Film werfen? Beim Portal des Senders Sixx gibt es einen exklusiven 90 s-Filmausschnitt - sogar mir einem kleinen Auftritt von Susanne Bormann.

Filmplakat: Mit freundlicher Genehmigung von Universal Pictures International.

14. November 2011Gäastebuch auf Susanne-Bormann.info
Ausnahmsweise in eigener Sache - Ein Gästebuch für Susanne-Bormann.info
Haben Sie gerade einen tollen Film mit Susanne Bormann gesehen? Gefällt Ihnen diese Website oder meinen Sie, dass etwas fehlt? Vielleicht möchten Sie auch einfach einen netten Gruß an Susanne Bormann schreiben?

Susanne-Bormann.info hat jetzt ein Gästebuch, in dem Sie Ihre Meinung zur Website oder zu Susanne Bormanns Filmen schreiben können. Damit wir alle - Sie, der Betreiber und vielleicht auch Susanne Bormann - gern in dieses Gästebuch schauen, sind dort einige Regeln zusammengestellt, wie sie für solche Gästebücher üblich sind.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie können Ihre E-Mail-Adresse angeben, aber auch gern unter einem Pseudonym schreiben.

Bei Fragen oder Problemen können Sie sich an den Betreiber wenden; Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Impressum.


Foto: Mirjam Knickriem, mit freundlicher Genehmigung.

14. November 2011
Spurlos - Susanne Bormann in durchgehender Rolle bei neuer ZDF-Krimiserie
Ganz aktuell: Susanne Bormann wird als Kommissarin bei einer neuen Krimiserie mitwirken, die das ZDF von November 2011 bis Februar 2012 produziert. Spurlos widmet sich einem hochinteressanten Thema, nämlich der Suche des Berliner LKA nach Vermissten. Das Dezernat wird geleitet von Kriminalkommissar Oliver Radek (Hans Werner Meyer), seine Kollegen sind Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Sandra Reiß (Susanne Bormann) und Daniel Prinz (Florian Panzner). Von der Produktionsfirma Novafilm werden für das ZDF zunächst vier Folgen à 45 min produziert. Die Regie liegt bei Judith Kennel u.a.

Im ersten Fall wird es um Bernd Wagner gehen, der Lotta, die kleine Tochter seiner Lebenspartnerin Karin, der Kinderbetreuung eines Einkaufsmarkts überlassen hat. Als der Markt abends schließt, ist Lotta übrig - Bernd hat sie nicht abgeholt, schlimmer noch, er ist auch sonst unauffindbar. So wendet sich seine Freundin, die zudem noch hochschwanger ist, an das Vermisstenkommissariat.

Ein Termin für die Ausstrahlung steht noch nicht fest.

14. November 2011
Sieh zu, dass du Land gewinnst - am 26. November bei arteSusanne Bormann in Sieh zu, dass du Land gewinnst
Arte strahlt am Sonnabend, den 26. November, 14:30 Uhr, den erstmals 2007 gezeigten  Fernsehfilm Sieh zu, dass du Land gewinnst von Kerstin Ahlrichs aus:

Nike (Anna Maria Mühe) ist 19 Jahre jung und lebt mit ihrem Vater (Hansjürgen Hürrig) auf einem kleinen landwirtschaftlichen Betrieb bei Hannover. Zusammen mit ihrer besten Freundin Suse (Susanne Bormann) macht Nike eine Ausbildung beim Ausländeramt. Als ein Herzinfarkt Nikes Vater zwingt, vorerst im Krankenhaus zu bleiben, sieht Nike sich über Nacht in der Verantwortung für den elterlichen Betrieb. Mit Entsetzen stellt sie fest, dass der Hof fast vor dem Konkurs steht, und ein Großteil der vom Vater engagierten Erntehelfer illegal in Deutschland lebt. Nikes Leben, auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Suse, verändert sich rapide. Trotz Suses Argwohn beginnt Nike eine vorsichtige Freundschaft zu der Bosnierin Milena (Lea Mornar). Zum ersten Mal in ihrem Leben spürt Nike, wofür sie kämpfen möchte und steht vor einer grundlegenden Entscheidung, die sie in größte Schwierigkeiten bringt...

Der Film mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle hat bereits bei der Erstausstrahlung bei arte verdient gute Kritiken bekommen und ist auf jeden Fall eine Empfehlung Wert. Weiteres Material finden Sie auf unserer Seite zu Sieh zu, dass du Land gewinnst. Bei arte gibt es den Film hier und mit einer ausführlicheren Seite mit Fotos von der Erstausstrahlung.
 
Foto: Screenshot, mit freundlicher Genehmigung von arte.

14. November 2011
Russendisko - neuer Starttermin: 29. März 2012Susanne Bormann Matthias Schweighöfer beim Dreh von Russendisko
Der Starttermin für den Film Russendisko wurde vom Verleih Paramount Pictures Germany um eine Woche verschoben und ist jetzt der 29. März 2012. Russendisko basiert auf dem Bestseller von Wladimir Kaminer. Regie und Drehbuch lagen bei Oliver Ziegenbalg.

Drei Freunde aus Russland treffen mit kaum etwas in der Tasche im Sommer 1990 in Ostberlin ein und wollen dort ihr Glück versuchen. Während Andrej (Christin Friedel) möglichst schnell zu Geld kommen und Mischa (Friedrich Mücke) Musik machen möchte, hat sich Wladimir (Matthias Schweighöfer) noch nicht entschieden - doch als er Olga (Peri Baumeister) trifft, ist es um ihn geschehen. Susanne Bormann wird in dem Film in einer größeren Rolle als Olgas beste Freundin Hannah zu sehen sein.

Die offizielle Seite zum Film ist bereits mit dem Filmplakat online und wird demnächst sicher auch mit Inhalt gefüllt werden. Auch bei uns gibt es bereits eine Seite zu Russendisko mit Fotos von der Dreharbeiten, wo auch das nebenstehende Bild von Susanne Bormann und Matthias Schweighöfer entstanden ist.

Einige Exklusivfotos vorab bietet die Seite Filmstarts.de, darunter auch ein Szenenfoto von Susanne Bormann gemeinsam mit Peri Baumeister.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Britta Pedersen dpa/lbn.

14. November 2011
Eine dunkle Begierde  - Susanne Bormann bei der Premiere in BerlinSusanne Bormann Nikolai Ziel Premiere eine dunkle Begierde
Am 31. Oktober fand in Berlin die Deutschlandpremiere von David Cronenbergs Universal-Film Eine dunkle Begierde um den Erfinder der Psychoanalyse Siegmund Freund (Viggo Mortensen), seinen Freund und späteren Feind C. G. Jung  (Michael Fassbender) und Jungs Patientin Sabina Spielrein (Keira Kneightley) statt. Der Film ist am Donnerstag in den deutschen Kinos angelaufen.

Susanne Bormann hat die Premiere zusammen mit ihrem Freund Nikolai Ziel besucht; am Rande sind mehrere Fotos entstanden. Das Foto nebenstehende Foto gehört zu einer Fotoserie von AEDT - Am Ende des Tages; weitere Fotos finden Sie bei RedCarpetReports und in der Bilddatenbank future image



Foto: Markus Breuer AEDT- Am Ende des Tages, mit freundlicher Genehmigung.

30. Oktober 2011
Mörderischer Frieden  - Susanne Bormann am 2. November in einer Hauptrolle im SWRSusanne Bormann in Mörderischer Frieden
Am 2. November, 23 Uhr, strahlt der SWR den 2007 uraufgeführten Spielfilm Mörderischer Frieden mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle aus. Es geht um den KFOR-Bundeswehreinsatz im Kosovo, angesichts Irak und Afghanistan inzwischen weitgehend in Vergessenheit geraten. Tatsächlich treffen dort in den serbischen und albanischen Bevölkerungsgruppen Jahrhunderte alte Konflikte aufeinander, die bis heute (erinnert sei nur an die jüngsten Grenzblockaden) immer wieder aufbrechen. Zum Inhalt:
 
Regisseur Rudolf Schweiger ist es gelungen, vor diesem Hintergrund eine spannende und berührende Geschichte zu erzählen. Im Mittelpunkt stehen mit Tim Kapielski (Adrian Topol) und Charly Berger (Max Riemelt) zwei im Kosovo stationierte Bundeswehrsoldaten, die mit ansehen müssen, wie ein Heckenschütze (Damir Dzumhur) auf die serbische Arzttochter Mirjana Jovovic (Susanne Bormann) schießt. Charly eilt ihr - entgegen dem Befehl - zu Hilfe und riskiert dabei sein eigenes Leben. Doch Mirjana ist nicht zufällig zur Zielscheibe des albanischen Jungen geworden. Ihr Vater (Peter Bongartz) war an Massakern an Albanern beteiligt, die er rächen soll. So geraten Charly und Tim, denen die hübsche Mirjana durchaus nicht einerlei ist, unversehens zwischen die Fronten.

Mehr zum Film (Trailer, Presseheft, Fotos und Kritiken) auf unserer Seite zu Mörderischer Frieden. Wer einen Werbefilm für die Bundeswehr befürchtet - dies ist Mörderischer Frieden bestimmt nicht. Nicht unerwähnt bleiben soll aber die teils herbe Kritik, von der man sich aber nicht abschrecken lassen muss. Wer den Film noch nicht kennt, sollte ihm durchaus eine Chance geben, zumal Susanne Bormann (in mehreren Szenen serbisch sprechend und sogar singend) eine sehenswerte Hauptrolle spielt.

Auch beim SWR gibt es eine Seite zu Mörderischer Frieden.

Szenenfoto: Peter Knoblich, mit freundlicher Genehmigung des Regisseurs.

30. Oktober 2011
Tatort: Schön ist anders - mdr wiederholt den Krimi vom Dezember 2010Susanne Bormann - Tatort: Schön ist anders
Beim mdr läuft am 9. November, 22:05 Uhr, noch einmal der im Dezember 2010 erstmals ausgestrahlte Tatort-Krimi Schön ist anders mit Susanne Bormann in einer größeren Rolle.

Jörg Korsack (Christian Marisa Göbel), der eher unbeliebte Personalleiter der Leipziger Verkehrsbetriebe, wird ermordet im Kofferraum eines PKW aufgefunden. Am Tag zuvor war er beim Betriebsfest mit dem jungen Tobias Fischer (Philipp Gerstner) aneinandergeraten, der ihn beim schnellen Sex mit seiner Freundin Mandy (Susanne Bormann) ertappt hatte, auf die er selbst ein Auge geworfen hat. Tobias, für die Ermittler (Simone Thomalla, Martin Wuttke) tatverdächtig, liegt mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Ein Besuch bei seinen Eltern, ebenfalls bei den Verkehrsbetrieben beschäftigt, offenbart ein schwieriges Umfeld - die Mutter, Moni Fischer (Jule Böwe), ist alkoholabhängig und wurde von Korsack bereits mehrmals abgemahnt. Ob Sie vielleicht hinter dem Mord steht? Und dann hatte Korsack auch noch eine Frau (Corinna Harfouch), die zwar von den Seitensprüngen ihres Mannes wusste - dass Mandy schwanger ist, allerdings wohl nicht.

Der Titel Schön ist anders trifft es durchaus. Hier geht es nicht nur um "Whodunit", sondern es werden Schicksale in einem schwierigen sozialen Bereich aufgerollt. Vor allem das der Familie Fischer lässt den Zuschauer kaum kalt. Das hebt den Krimi deutlich von manchen anderen Produktionen der letzten Zeit ab, zumal auch die gut besetzten Schauspieler überzeugend agieren.

Regie führte Judith Kennel. Hier die Seite des mdr zu Schön ist anders.

Szenenfoto: © MDR/Steffen Junghans, mit freundlicher Genehmigung des mdr.

1119. Oktober 2011
Open ublication - Free publishing - More film

Interview im "friedrich - Zeitschrift für Brandenburg"
In der Oktoberausgabe des Magazins "friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg" ist ein Interview mit Susanne Bormann erschienen. Darin geht es um ihre Entscheidung für den Beruf als Schauspielerin, um den Umgang mit gelungenen - und weniger gelungen - Filmen und darum, welche Rollen sie sich wünscht. Einen Glanzpunkt setzen sicher die neuen Fotos, die wieder aus der Kamera von Mirjam Knickriem stammen.


Hinweis: Um den Artikel zu lesen, benötigen Sie den kostenlosen Adobe Flash-Player.




19. Oktober 2011
Ein starkes Team: Gnadenlos - Sehenswerte Rolle für Susanne Bormann
Wer sich die Jubiläumsfolge Gnadenlos der Krimiserie Ein starkes Team (Regie: Peter Fratzscher) wegen Susanne Bormann angeschaut hat, ist sicher auf seine Kosten gekommen. Bis die von ihr dargestellte Anna Garber einem Anschlag zum Opfer fällt, der ihr nicht  einmal galt, war sie in einer Rolle zu sehen, von der die Boutiquebesitzerin Isabel Lagrette (Franziska Petri) sagen würde: "Wie für Sie gemacht". Zudem hat der ZDF-Sonnabendkrimi die Spannung bis zum Schluss gehalten, was freilich auch manchen eher unwahrscheinlichen Konstruktionen zuzuschreiben sein mag. Auf jeden Fall belegte er mit 5,5 Millionen Zuschauern (18 %) gegen mehrere große Shows zur besten Sendezeit einen sehr guten dritten Platz.

Die Kritiker schreiben: "Die Schauspielarbeit aller Beteiligter ist dann auch dementsprechend gut. ...Susanne Bormann in der Rolle von Garbers Tochter Anna und Katharina Nesytowa als Opfer des Menschenhändlerrings stellen sich als perfekte Wahl heraus." Dass die Rezension auch kritische Anmerkungen enthielt, soll nicht unerwähnt bleiben.

Die Frankfurter Allgemeine meint in einem Artikel, auch zur Serie allgemein: Siebzehn Folgen hat er gemeinsam mit Birgit Grosz in siebzehn Jahren verfasst. Diese hier ist besonders gelungen, aber auch besonders grausam und traurig. „Gnadenlos“ lautet ihr Titel.

Der renommierte Fernsehrezensent tittelbach.tv resümiert: Stark besetzter Whodunit-Krimi mit vielen Wendungen, durchgängig hohem Spannungspegel und einem Hit von Take That.

Einige Tage gibt es noch Gelegenheit, Ein starkes Team: Gnadenlos in der ZDF-Mediathek zu sehen. Hier die zugehörige Website des ZDF.

07. Oktober 2011
Stankowskis Millionen - erfolgreich beim Publikum und bei der KritikDer frühere Sitz der Treuhandanstalt
Die Entscheidung des ZDF, zum Tag der Deutschen Einheit anstelle einer weiteren Stasi-Tragödie oder Vereinigungs-Doku die rasante Ossi-Wessi-Komödie Stankowskis Millionen zu senden, ist voll aufgegangen. Mit 5,19 Millionen Zuschauern war das Stück der Renner, noch vor dem - ja auch sehr sehenswerten - Das weiße Band bei der ARD mit 4,25 Millionen.  Um so erfreulicher ist das, weil Stankowski auch bei der Kritik durchweg gute Noten erhielt. Stellvertretend zwei Pressestimmen:

Torben Gebhardt von Die Kritiker meint: Stankowskis Millionen» ist eine fast rundum gelungene Komödie, die am Tag der deutschen Einheit nicht passender hätte programmiert werden können. Turbulent, chaotisch, einfach unterhaltsam. Und mit einem Ensemble in Hochform.

Der Tagesspiegel schreibt: Lässt sich mit dieser Art Humor die Treuhand abwickeln? Jedenfalls stimmt das Tempo, die Handlung ist schön abstrus, die Nebenrollen sind glänzend besetzt und zu hören gibt es im zeitgenössischen Soundtrack sogar die Smokies und Rio Reiser. „Stankowskis Millionen“ ist ein Genre-Vergnügen, das jedes nur denkbare Ost-West-Klischee ausweidet.

Auch wenn Stankowskis Millionen ganz auf Wolfgang Stumph ausgelegt war, ist dem Tagesspiegel nur zuzustimmen: Susanne Bormann hat jedenfalls als energische Andrea, die sich mit ihrem kleinen Sohn und Pistole bewaffnet in den Chefetagen der Treuhand Gehör verschafft, durchaus einen Glanzpunkt gesetzt. Sehenswert übrigens auch Gustav Peter Wöhler, mit dem Susanne Bormann in Das Leben des Siegfried auf der Bühne stand, als schmieriger Treuhandmanager.
 
Wer Stankowskis Millionen verpasst hat oder noch einmal sehen möchte, hat noch einige Tage in der ZDF-Mediathek Gelegenheit dazu. Hier ist außerdem die  ZDF-Seite. Wer noch etwas mehr rund um den Film erfahren möchte, wird bei der Online-Zeitung Schattenblick fündig.

Foto: Der frühere Hauptsitz der Treuhandanstalt in Berlin, Andreas Steinhoff.

23. September 2011
Ein starkes Team: Gnadenlos - Am 15. Oktober Jubiläumsfolge im ZDF
Die ZDF-Krimiserie Ein starkes Team hat inzwischen die 50. Folge erreicht - Grund zum Feiern. Am Sonnabend, den 15. Oktober, 20:15 Uhr, zur besten Fernsehzeit, wird die Jubiläumsfolge Gnadenlos mit Susanne Bormann im ZDF ausgestrahlt. Ersten Kritiken zufolge ist in rasanten und spannenden 90 Minuten gelungene und hochwertige Krimikost zu erwarten.

Am Eingang des Berliner Zoos wird ein Mann erschossen. Einer der beiden Männer auf den Fahndungsfotos ist der Polizei bereits bekannt. Das Opfer war gezielt ausgewählt. Wie sich bald zeigt, handelt es sich um Uwe Reinhold (Felix Maximilian), der als verdeckter Ermittler gegen einen Mädchenhändlerring eingesetzt war. Bei der Obduktion findet sich bei ihm ein Schlüssel, der zu einer Garage passt, in der Sofia Voronin (Katharina Nesytowa), eine junge Moldawierin, bewusstlos aufgefunden wird. - Szenenwechsel: Auch Ermittler haben ein Privatleben. Otto Garber (Florian Martens) holt seine Tochter Anna (Susanne Bormann) vom Flughafen ab. Sie war mehrere Jahre in Los Angeles. Zunächst ist Garber die Tochter, inzwischen erfolgreiche Businessfrau, zwar etwas fremd geworden, doch bald stellt sich das frühere gute Verhältnis wieder ein. In der Boutique eines Kollegen ersteht er für seine Tochter ein tolles Kleid, das auch Annas Anerkennung findet. Als sie mit dem Wagen zum Supermarkt fahren will, um Besorgungen für die Feier zu machen, nimmt sie den Wagen ihres Vaters - eine fatale Entscheidung: Als sie ihn startet, explodiert er und sie kommt ums Leben. 

Produziert hat die Folge die UFA (dort noch unter dem Arbeitstitel im Netz der Spinne) für das ZDF, die Regie lag bei Peter Fratzscher.

Wer noch etwas mehr vorab lesen möchte, wird bei tittelbach.tv und bei Fernsehen.ch fündig. Sicher wird auch das ZDF auf seinen Seiten zu Ein starkes Team noch einen Beitrag zur Jubiläumsfolge schalten.


23. September 2011
Von Stankowski bis Tyrannenmord - Neue und alte Filme mit Susanne Bormann im FernsehenSusanne Bormann in Polly Blue Eyes
Im Oktober gibt es vielfach Gelegenheit, Susanne Bormann in ganz verschiedenen Rollen im Fernsehen zu erleben. Neben den beiden Premieren - Stankowskis Millionen (am 3.10.), in dem ihr Rolle letztlich leider sehr klein ausgefallen ist, und dem sicher sehenswerten Ein starkes Team: Gnadenlos (am 15.10, siehe oben) - sind derzeit folgende Ausstrahlungen geplant:

Am 3. Oktober beim mdr: Polly Blue Eyes, mit Susanne Bormann in einer sehenswerten Hauptrolle als Polly, die gerade aus der Jugendhaft kommt und nun ein anständiges Leben führen möchte

Am 7. Oktober bei zdf_neo: Nachtschicht: Tod im Supermarkt mit Susanne Bormann als Ladendiebin Mona Lopez, die von einem Wachmann erwischt und zur "Leibesvisitation" gebeten wird

Am 14. Oktober bei der ARD das sehenswerte zweiteilige Drama Der Baader Meinhof Komplex mit Susanne Bormann als junge Terroristin Peggy, die über Ulrike Meinhof zur RAF stößt und als eine der ersten ins Netz der Ermittler geht

Am 22. Oktober beim NDR Die Männer vom K3: Tyrannenmord aus dem Jahr 2000; wo an einem Theater mehrere Morde und Beinah-Morde geschehen und am Rande - allerdings nicht ganz klischeefrei - das Leben von Schauspielern geschildert wird

Foto: Susanne Bormann in Polly Blue Eyes, Screenshot mit freundlicher Genehmigung von der bei Eurovideo erschienenen DVD.

07. September 2011
Der Botschafter II - Die Jagd nach dem weißen Gold - Susanne Bormann wieder dabeiAfrika - Die Jagd nach dem weißen Gold
Der vom ZDF produzierte Fernsehfilm "Auftrag in Afrika", im vergangen Sommer erstmals ausgestrahlt, war bei Presse wie Zuschauern gleichermaßen erfolgreich. Das ZDF hat sich daher entschlossen, eine Fortsetzung in Auftrag zu geben, die den Arbeitstitel Der Botschafter II - Die Jagd nach dem weißen Gold trägt. Die Regie liegt erneut bei Sigi Rothemund, produziert wird wieder von der U5 Filmproduktion, die auch bereits eine Startseite für Der Botschafter II bietet. Mit dabei ist neben Walter Sittler als Botschafter Sebastian Gerber und seiner alten Liebe Katharina Abt, gespielt von Karen Schönfeld, auch wieder Susanne Bormann in der Rolle von Gerbers eigensinniger Tochter Lilly.

Im zweiten Teil soll Sebastian Gerber zwischen Unternehmen verschiedener Länder vermitteln, die am Abbau einer Kupfermine interessiert sind. Karen ist wenig erbaut davon, dass er sich dabei von einer Afrikanerin, die für die sambische Regierung tätig ist, schöne Augen machen lässt. Seine Tochter Lilly vernachlässigt währenddessen schon wieder ihr Medizinstudium zugunsten eines Umweltprojekts, zudem ein nicht ungefährliches Unterfangen. Es geht um Elfenbein, und die Schmuggler, denen die Gruppe auf der Spur ist, schrecken vor nichts zurück. So gelingt es Gerber gerade noch in letzter Minute, seine Tochter aus einer lebensgefährlichen Lage zu befreien.

Weitere Angaben finden Sie in der ZDF-Pressemeldung. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Foto: © Pixeltheater - Fotolia.com.


Seitentitelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Mirjam Knickriem.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung