Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum


Susanne Bormann - Romeo und Julia22. Dezember 2008
Romeo und Julia - Galerie bei Jürgen Weller
Jürgen Weller, der Fotograf der Freilichtspiele Schwäbisch Hall, hat auch in diesem Jahr auf seiner Website Bildergalerien zu den Aufführungen zusammengestellt. Mit Klick auf das Bild geht es zur Romeo-und-Julia-Galerie 2008. Susanne Bormann hatte 2007 und 2008 bei den Freilichtspielen in der Inszenierung von Rosee Riggs die Julia gespielt und dafür ausgezeichnete Kritiken bekommen. Auch die Romeo und Julia Galerie 2007 von Jürgen Weller ist noch online.

Auf Susanne Bormann.info gibt es eine Seite zur Aufführung Romeo und Julia 2008 und eine Seite zur Aufführung Romeo und Julia 2007.

Foto: Susanne Bormann als Julia und Oliver Urbanski als Romeo. © Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Jürgen Weller, Fotografie. Herzlichen Dank an die Freilichtspiele Schwäbisch Hall.


22. Dezember 2008
Der Baader Meinhof Komplex - DVD-Start schon im März
Constantin/Highlight hat die Veröffentlichung der DVD Der Baader Meinhof Komplex sowohl für den Verleih als auch für den Verkauf vom Sommer auf den März vorgezogen. Erscheinen werden eine Einzel-DVD, eine Doppel-DVD und auch eine BlueRay-Disk. Details sind noch nicht bekannt. Der Film hatte inzwischen 2,5 Millionen Besucher und war damit einer der erfolgreichsten deutschen Filme des Jahres.

Der Baader Meinhof Komplex ist auch als "Bester nicht englischsprachiger Film" für die Golden Globes nominiert, wo er in Konkurrenz u.a. zu "Gomorrha" und "Waltz with Bashir" steht. Hier die offizielle Nominierungsliste.

Susanne Bormann spielt eine kleine Rolle als junge Terroristin Peggy, die bei der Befreiung von Andreas Baader und bei der nachfolgenden Gründung der RAF beteiligt war. Mehr zu ihrer Rolle auf unserer Seite Der Baader Meinhof Komplex.

Plakat: Mit Dank von Constantin Film GmbH.


22. Dezember 2008
Zwischen Pankow und Zehlendorf - im Babylon Berlin
Im Berliner Traditionskino Babylon in der Rosa-Luxemburg-Straße (Nähe Alex) läuft am 27. Dezember im Rahmen der Filmreihe "Zwischen den Zeiten: Filme aus der Wende" Zwischen Pankow und Zehlendorf. In dem 1991 uraufgeführten Film von Horst Seemann spielte Susanne Bormann im Alter von 11 Jahren ihre erste Hauptrolle. Die von ihr dargestellte Susanne Wünsche steht im Zwiespalt zwischen West-Oma mit Klavierunterricht und Ost-Eltern mit einem vom Krieg gezeichneten Spätheimkehrer als Vater. Zwischen Pankow und Zehlendorf ist bei Icestrom Entertainment auch auf DVD erschienen und kann z.B. bei Amazon bestellt werden.

Wer mehr erfahren möchte: Auf Susanne-Bormann.info gibt es eine Seite über Zwischen Pankow und Zehlendorf mit zahlreichen Bildern und auch zwei Filmclips.

Bild. Susanne Bormann in Zwischen Pankow und Zehlendorf. Mit freundlicher Genehmigung von Icestrom Entertainment.


Susanne Bormann in Nachtgestalten03. Dezember 2008
Nachtgestalten - auf Susanne-Bormann.info
Andreas Dresens Film Nachtgestalten, der 1999 in die Kinos kam, war wohl einer der wichtigsten und sicher auch besten Filme, die bisher mit Susanne Bormann gedreht wurden. Sie spielt die drogensüchtige junge Prostituierte Patty, die eine Nacht zusammen mit dem Freier Jochen verbringt, der in Berlin vordergründig Sex, eigentlich aber viel mehr Liebe und Zuneigung sucht. Zum Inhalt:

Während ganz Berlin sich auf den bevorstehenden Papstbesuch vorbereitet, driftet eine Hand voll Menschen durch die nächtliche Stadt. Da wäre zum Beispiel das obdachlose Paar Viktor und Hanna, die 100 Mark finden und beschließen, sich damit einmal eine Nacht in einem richtigen Bett zu gönnen. Dann gibt es da noch die Prostituierte Patty mit ihrem ebenso gutmütigen wie naiven Freier Jochen, der vom Land nach Berlin gekommen ist, um eine Frau zu finden. Oder aber der leitende Angestellte Peschke, der am Flughafen einen kleinen Jungen aus Afrika kennen lernt – und ihn nicht mehr los wird. Auf ihrer Odyssee durch die nächtliche Metropole schlittern diese und andere Charaktere in teils amüsante, teils dramatische Situationen.

Hier zur neuen Seite über die Nachtgestalten mit Trailer, Filmbildern, einem Filmclip mit Susanne Bormann u.a. Ganz herzlichen Dank an den Produzenten Peter Rommel für die Genehmigung des Materials. Der Film ist bei Arthaus/Kinowelt auf einer sehr gut ausgestatteten DVD erhältlich. Besonders empfehlenswert: Der Audiokommentar des Regisseurs Andreas Dresen.
Susanne Bormann in Der Botschafter03. Dezember 2008
Der Botschafter - abgedreht
Die Dreharbeiten zu dem von der U5 Filmproduktion für das ZDF produzierten Film Der Botschafter (siehe Eintrag vom 6.10.) sind inzwischen abgeschlossen. Der Film greift eine brisante Problematik auf, die bereits 2005 von Meirelles Der ewige Gärtner thematisiert wurde: Die Geschäfte internationaler Pharmakonzerne.

Sebastian Gerber (Walter Sittler) wurde einigen im Außenministerium mit seiner unorthodoxen Art und dem unkonventionellen Eigensinn zu unbequem. Ergo hat man ihn außer Reichweite nach Sambia befördert. Allerdings merkt Sebastian schnell, dass in Sambia weiß Gott nicht alles zum Besten bestellt ist. Es spricht nur keiner darüber. Als dann auch noch seine große Jugendliebe, die Ärztin Karen (Katharina Abt), der er in Afrika eher zufällig begegnet, unter den Machenschaften eines von Deutschland subventionierten Pharmakonzerns zu leiden hat, wird es für Sebastian höchste Zeit der Sache nachzugehen. Und so nicht nur einem Riesenskandal um unterschlagene und reimportierte Aidsmedikamente in Millionenhöhe auf die Spur zu gelangen, sondern damit auch das Leben Unzähliger zu retten und last but not least seine verlorengeglaubte Liebe wiederzufinden.

Susanne Bormann spielt Lilly, die Tochter des Botschafters. Die Regie lag bei Sigi Rothemund. Weitere Informationen und Bilder von der Produktion auf der Seite zu Der Botschafter bei der U5 Filmproduktion.

Bild: Lilly (Susanne Bormann) mit ihrer Mutter Karen (Katharina Abt) - große Version mit Klick. Bild und Text mit herzlichem Dank an die U5 Filmproduktion GmbH.

Nichts geht mehr DVD03. Dezember 2008
Nichts geht mehr - DVD erst im Januar

Galileo Medien hat die Veröffentlichung der DVD zum Film Nichts geht mehr mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle auf den Januar verschoben. Zur Zeit ist der 23. Januar als neuer Erscheinungstermin vorgesehen.

DVD Der Baader Meinhof Komplex12. November 2008
Der Baader Meinhof Komplex - Erste Planungen zu DVD/BlueRay-Disk
Der Baader Meinhof Komplex ist ein voller Erfolg geworden - weit über 2 Millionen Zuschauern haben den Film nach Stefan Austs Buch über die RAF bisher im Kino gesehen und er liegt immer noch unter den am meisten gesehenen Filmen. Dennoch hat Constantin bereit mit der Planung für die DVD begonnen. Vorgesehen sind drei Varianten: Eine Einzel-DVD, eine Premium Edition und auch eine BlueRay-Disk. Erscheinen werden all drei bei Highlight Video; der Vertrieb liegt bei Paramount Home Entertainment. Als Erscheinungstermin für alle drei Kaufversionen ist derzeit der 31. Juli 2009 vorgesehen. Alle drei können übrigens bereits bei Amazon.de vorbestellt werden.

Susanne Bormann spielt in dem Film die junge Terroristin Peggy, eine der Mitbegründerinnen der RAF, allerdings auch eine der ersten, die der Fahndung ins Netz gingen.

Auf unserer Seite zu Der Baader Meinhof Komplex kann jetzt auch das umfangreiche Presseheft heruntergeladen werden.

DVD-Cover mit Dank an Constantin Film/Highlight. Presseheft mit Dank an Constantin Film.

12. November 2008Susanne Bormann in Fleisch ist mein Gemüse © Universal Pictures Germany
Fleisch ist mein Gemüse - DVD ab 20. 11. im Handel
Die DVD zum Film Fleisch ist mein Gemüse steht bereits ab 06. November in den Videotheken. Zu kaufen geben wird es sie ab 20. November. Universal Home Entertainment hat inzwischen auch eine Seite zur DVD Fleisch ist mein Gemüse angelegt. Technische Angaben: Laufzeit: 97 min, Bild: 1.85:1 anamorph, Ton: DD 5.1, Untertitel Deutsch für Hörgeschädigte.

Die DVD enthält umfangreiches Bonusmaterial, darunter kurze Interviews mit vielen Schauspielern z.B. zur Zusammenarbeit mit Heinz Strunk, ein "Making of" und "Hinter den Kulissen" mit Szenen von den Dreharbeiten, natürlich den Trailer u.a.

Mehr zu Susanne Bormanns Rolle als Sängerin Anja, die leider nur kurze Zeit in Heinz Strunks Leben tritt, auf unserer Seite zu Fleisch ist mein Gemüse. Szenen mit Susanne Bormann sind daher im Bonusmaterial nicht enthalten. Vom Bild her ist die DVD in Ordnung, der Ton hält sogar an einigen Stellen interessante Effekte für die Dolby-Lautsprecher bereit.

Bild: Susanne Bormann (Anja) und Maxim Mehmet (Heinz Strunk). Mit freundlicher Genehmigung von Universal Pictures International Germany.

12. November 2008
Im Dickicht - Hörspiel mit Susanne Bormann im BR2
Der Bayerische Rundfunkt wiederholt auf BR2 am 19. und 20. November das Hörspiel "Im Dickicht" nach einem Krimi von Gabriele Wolff, in dem Susanne Bormann eine Rolle spricht. Die Regie lag bei Annette Kurth, produziert hat das Stück der wdr. Die genauen Zeiten stehen im Kalender.

Susanne Bormann - DVD-Bonusinterviewl Snipers Valley - Mörderischer Frieden26. Oktober 2008
Snipers Valley - Mörderischer Frieden - DVD im Handel
Die DVD zum Film Snipers Valley - Mörderischer Frieden mit Susanne Bormann in der Hauptrolle Mirjana ist inzwischen im Handel erhältlich. EUROVIDEO hat die DVD exzellent gemastert und wirklich liebevoll mit Bonusmaterial ausgestattet. Ausführliche Informationen zum Film selbst (Trailer, Presseheft, Susannes Rolle im Film, einen Filmclip von der DVD u.a.) gibt es auf unserer Seite zu Mörderischer Frieden. Das Bonusmaterial umfasst neben dem Trailer Interviews mit den Hauptdarstellern Max Riemelt, Susanne Bormann und Adrian Topol sowie ein ausführliches "Making of" mit Szenen von den Dreharbeiten. In den Bonus-Interviews berichtet Susanne sehr eindrücklich über ihr Verhältnis zu Sarajevo, ihre Vorbereitung auf die Rolle und über die Dreharbeiten - sehenswert!

Technische Angaben zur DVD: Laufzeit 89 min, Bild 16:9 anamorph, Ton Dolby Digital 5.1. Hier zur DVD-Seite von EUROVIDEO.

Bild: Susanne Bormann beim Interview für die DVD. Mit freundlicher Genehmigung von EUROVIDEO. Großes Bild mit Klick.


26. Oktober 2008Nichts geht mehr DVD
Nichts geht mehr - Im November auf DVD
Weiter zum Thema DVD: Bei Galileo-Medien wird die DVD zum Film Nichts geht mehr mit Susanne Bormann in der Hauptrolle Hanna am 13. November in der Leihversion und am 5. Dezember in der Kaufversion erscheinen. Kleiner Wermutstropfen: Bonusmaterial wird außer dem Trailer voraussichtlich nicht enthalten sein. Trotzdem ist sehr erfreulich, dass der Film damit auch für alle zugänglich wird, die ihn bisher im Kino nicht sehen konnten. Den Trailer, das Presseheft, Bilder mit Susanne Bormann aus dem Film u.a. gibt es auf unserer Seite zu Nichts geht mehr.

Technische Angaben zur DVD: Laufzeit 87 Minuten, Bild 16:9, Ton Dolby Digital 5.1

Cover-Bild und Informationen mit Dank von Galileo-Medien.


Der Kriminalist12. Oktober 2008
Der Kriminalist: Das Bluesgewehr - Video komplett in der ZDF-Mediathek
Am 10.10. lief im ZDF die Folge Das Bluesgewehr aus der Krimiserie Der Kriminalist mit Susanne Bormann in einer nicht ganz unwichtigen Rolle. Wer die Folge verpasst hat oder sie noch einmal sehen möchte, hat dazu für kurze Zeit beim ZDF im Internet Gelegenheit. Auf der ZDF-Seite Der Kriminalist steht sie unter Video "Bluesgewehr" in der Mediathek komplett als Live-Stream bereit.

Bild: ODEON-Film AG.



06. Oktober 2008
Der Botschafter - Drehbeginn für ZDF-Krimi mit Susanne Bormann
Heute ist in Kapstadt Drehbeginn für den ZDF-Krimi Der Botschafter mit Susanne Bormann. Der Film handelt im Diplomatenmilieu. Sebastian Gerber (Walter Sittler), der neu ernannte deutsche Botschafter in Sambia, trifft in Afrika seine Jugendliebe Karen (Katharina Abt) wieder, die dort in einem Krankenhaus arbeitet. Durch sie wird er mit der Tatsache konfrontiert, dass AIDS-Medikamente aus Deutschland nicht an ihrem Bestimmungsort ankommen. Susanne Bormann spielt Lilly, die eigensinnige Tochter des Diplomaten.

Regie führt Sigi Rothemund, das Drehbuch haben Daniel Maximilian und Thomas Pauli verfasst. Die Produktion liegt bei der U5 Filmproduktion. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich bis 7. November dauern.

Weitere Einzelheiten in der Pressemeldung des ZDF.

Wer Premiere Krimi abonniert hat, findet außerdem im Kalender zahlreiche Wiederholungsausstrahlungen früherer Fernsehfilme.

Susanne Bormann - Berliner Premiere der Baader Meinhof Komplex25. September 2008
Der Baader Meinhof Komplex - Premierenbilder und Filmseite
Zum Start hat der Film eine eigene Seite mit einem kleinen Abriss von Susanne Bormanns Rolle, zwei Bildern von ihr bei der Berliner Premiere, Kritiken u.a. bekommen.

Mit Klick auf das Bild zur Seite über Der Baader Meinhof Komplex.


Foto: Stefan Krempl, AEDT (Am Ende des Tages), dort auch weitere Bilder von der Berliner Premiere. Herzlichen Dank! Größere Versionen beider Bilder auf der Seite zum Film
.

25. September 2008
Der Kriminalist: Das Bluesgewehr - auf der Website des ZDF
Das ZDF hat jetzt die Website über die Krimiserie "Der Kriminalist" mit der neuen Staffel aktualisiert. Besonders interessant ist dabei die Mediathek. Die Folge Das Bluesgewehr mit Susanne Bormann läuft am 10.10.

Außerdem wiederholt Premiere Krimi am 31.10. und 1.11. noch einmal Einsatz in Hamburg: Mord auf Rezept. Alle Ausstrahlungstermine stehen wie immer im Kalender.

20. September 2008
Der Baader Meinhof Komplex - Susanne Bormann als Peggy
Gleich vorab: Der Film ist keine leichte Kost. Zum einen zeigt er nach der ersten Viertelstunde fast nur noch Brutalität, Hass und Leid, und zwar - wohlgemerkt - sowohl von Seiten der RAF als auch des Staates. Dies wird der Wirklichkeit entsprochen haben, macht den Filmbesuch aber dennoch unbehaglich. Zum zweiten schreibt der Produzent und Drehbuchautor Bernd Eichinger selbst: "Es gibt niemanden, mit dem sich der Zuschauer identifizieren kann". Dies unterscheidet den Baader Meinhof Komplex von anderen, ebenfalls harten historischen Filmen wie "Schindlers Liste" oder "Der Pianist". Auch das mag nah an der Wahrheit sein - verstörend ist es dennoch.

Der Film hält sich von der Fakten her eng an Stefan Austs Buchdokumentation. Auch wegen der eingeblendeten Originalaufnahmen glaubt man streckenweise fast, in einem Dokumentarfilm zu sitzen. Natürlich kann der mit 2 1/2 Stunden schon recht lange Streifen nur punktweise Einblicke in eine fatale Fehlentwicklung vermitteln; dennoch ist er bei einiger Ausführlichkeit zu Beginn am Schluss vielleicht doch etwas zu skizzenhaft geraten und der Dramatik nicht mehr ganz gerecht geworden.

Der Baader-Meinhof-Komplex - PremiereDie Besetzung mit durchweg exzellenten Schauspielern hält vollauf, was sie verspricht. Manchmal besteht ja dabei die Gefahr, dass sich Einzelne profilieren wollen - hier agiert das Ensemble aber ganz hervorragend zusammen. Zudem sehen die Schauspieler den Vorbildern (den meisten von uns natürlich nur von Fotos bekannt) verblüffend ähnlich. Gegen Ende hat wohl selbst die Maske nicht mehr den von Bildern bekannten physischen Verfall einer Ulrike Meinhof oder Gudrun Ensslin nachbilden können oder wollen, und auch ihre (aus Kassibern entnommene) teils absurde Sprache wurde geglättet.

Susanne Bormann ist Peggy, ein junges Mädchen, das Ulrike Meinhof bei Dreharbeiten zum Film "Bambule" kennenlernte. Peggy ist so etwas wie ein Kontrapunkt zu Ensslin, Meinhof und Baader. Anders als diese, die bis zu ihrer Kriegserklärung an die Gesellschaft recht komfortabel gelebt hatten, muss Peggy in einem Kinderheim damaliger Prägung selbst Schlimmes erlebt haben. Ihr gelingt die Flucht und sie kommt bei Ulrike Meinhof unter.

Peggy wirkt viel naiver und frischer als die RAF-Führungskader, und auch ihre Sprache ist nicht in deren Phrasen gefangen. Da sie bei Ulrike Meinhof wohnt, ergibt es sich ganz natürlich, dass sie sich an der gewaltsamen Befreiung Andreas Baaders aus dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen im Mai 1970 beteiligt, die oft als Geburtsstunde der RAF gilt. Im Sommer nimmt sie an der Militärausbildung in einem Lager der El Fatah in Jordanien teil, aus dem der Film auch einige skurrile Szenen zeigt. Anschließend ist sie bei einer Reihe von Banküberfällen beteiligt, die der RAF ein ansehnliches Startkapital verschafften. Im Oktober als eines der ersten RAF-Mitglieder verhaftet, tritt sie danach nicht mehr in Erscheinung. Es ist sicher ein Vorzug des Films, dass auch solche kleineren Rollen exzellent besetzt wurden. (Nur nebenbei: Äußerlich ist Susanne in der Rolle kaum wiederzuerkennen.)

Als lebendiges und packendes Geschichtsgemälde ist der Baader Meinhof Komplex tatsächlich gelungen und sehenswert. Mehr will er nicht - leistet er aber auch nicht. Hintergründe werden wenig beleuchtet und schon gar nicht bewertet, Die Frage, weshalb sich intelligente Menschen wie Ulrike Meinhof von durchaus berechtigt gegen Missstände der Gesellschaft Auflehnenden zu rücksichtslosen Mördern wandelten, bleibt letztlich unbeantwortet. Hier bezieht sogar Stefan Austs Buch - bei klarer Trennung von Dokumentation und Interpretation - deutlich mehr Position.

Einige weitere Nachrichten zum Film: Das Bild zeigt Martina Gedeck (Ulrike Meinhof), Moritz Bleibtreu (Andreas Baader) und Johanna Wokalek (Gudrun Ensslin) bei der Premiere am 16.9. in München. Weitere Bilder von der Premiere gibt es z.B. bei Kino.de.

Bild: © Constantin Filmverleih GmbH, herzlichen Dank.


20. September 2008
Der Kriminalist: Das Bluesgewehr
Bei Monstersandcritics gibt es eine sehr schöne bebilderte Darstellung über die Krimifolge.

Fleisch ist mein Gemüse DVD-Cover20. September 2008
Fleisch ist mein Gemüse - DVD-Starttermin
Der Starttermin der DVD Fleisch ist mein Gemüse wurde auf den 20.11. verschoben. Derzeit läuft der Film noch erfolgreich im Kino, etwa in Hamburg, Köln, Berlin und einigen kleineren Städten. Links schon einmal das DVD-Cover, weiter einige technische Angaben zur DVD: Tonqualität: 5.1 Dolby Digital, Bildformat: 1.85:1 Anamorph Widescreen, Sprache: D, Untertitel: D (für Hörgeschädigte), Bonusmaterial: Interviews mit den Schauspielern und Filmemachern, Hinter den Kulissen, Unveröffentlichte Szenen, Musikvideo „Tanzmusik- Medley“, Original-Kinotrailer und voraussichtlich auch: Making Of, Zu Besuch bei Uniform Heinemann, In der Maske mit Maxim.

Informationen und Cover mit herzlichem Dank von Universal Pictures Germany GmbH.

Der Kriminalist07. September 2008
Der Kriminalist: Das Bluesgewehr - Erstausstrahlung

Die im Frühjahr gedrehte Folge Das Bluesgewehr aus der Krimiserie "Der Kriminalist" wird am 10. Oktober, 20:15 Uhr, erstmals im ZDF ausgestrahlt. Wer das Schweizer Fernsehen empfängt, hat Gelegenheit, den Film bereits am 7. Oktober bei SF1 zu sehen. Die Termine stehen wie immer im Kalender. Die Regie hatte Dagmar Hirtz, die Produktion lag in den Händen der ODEON Film/Monaco Film. Zum Inhalt:

Willy Burkhard, Sänger der zu DDR-Zeiten sehr erfolgreichen Rockband "Auszeit", wird leblos in seiner Wohnung entdeckt. Die erste Vermutung von Schumann und seinen Kollegen, der ehemalige Rockstar sei an einer Überdosis Kokain gestorben, stellt sich als falsch heraus, vielmehr ist Willy Burkhard vergiftet worden. Das Kokain war mit Rattengift gestreckt.

Wer hatte ein Motiv, den alternden Ex-Rockstar umzubringen? Willy Burkhards Band arbeitete hart an einem Comeback, doch zwischen den Bandmitgliedern gab es Unstimmigkeiten. Kurz vor seinem Tod wollte Willy den Gitarristen der Band, Paule, rausschmeißen. Im Laufe der Ermittlungen trifft Schumann auf die Ziehtochter des Opfers, Conny, die für einige Jahre seit dem Tod ihres Vaters in den 80ern bei Willy Burkhard gelebt hat. Bei einem näheren Blick in die Vergangenheit des Opfers macht Schumann eine sehr erstaunliche Entdeckung... 

Ein kleines Bild vorab mit Susanne Bormann in der Roller der Conny gibt es auf der Website von ODEON Film, ein weiteres, gemeinsam mit Christian Berkel als Bruno Schumann, bei fernsehen.ch.

Bild und Text: ODEON-Film AG mit herzlichem Dank.

07. September 2008
Der Baader Meinhof Komplex - Offizielle Website
Constantin Film hat die offizielle Website zu Uli Edels Film Der Baader Meinhof Komplex jetzt mit Material gefüllt. Neben Inhaltsangabe, Teaser und Trailer (in HD-Auflösung mit 228 MB!) zum Download sowie Bildern gibt es u.a. Informationen zu Cast und Crew. Unter Cast findet sich dort auch eine Kurzbiografie von Susanne Bormann, die die Rolle der Peggy spielt.

Am 17. September erscheint bei Hoffmann und Kampe das von Katja Eichinger verfasste Buch zum Film mit Fotos, Interviews und dem Drehbuch von Bernd Eichinger. Parallel ist gerade eine erweitere, überarbeitete und erstmals mit Fotos ergänzte Neuauflage von Stefan Austs (sehr lesenswertem!) Standardwerk zur RAF "Der Baader Meinhof Komplex" erschienen, an dem sich der Film orientiert.

Der Film wurde übrigens (zusammen mit "Dr. Aleman", "Wolke 9", "Kirschblüten - Hanami" und "Die Welle") am Donnerstag von German Films in die Vorauswahl für die deutsche Oscar-Nominierung als "Bester nicht-englischsprachiger Film" aufgenommen; eine unabhängige Jury wird am 16. September unter diesen Filmen entscheiden.

Susanne Bormann - Romeo und Julia © FLS Schwäbisch Hall  Jürgen Weller Fotografie07. September 2008
Romeo und Julia - Bilanz der Freilichtspiele
Christoph Biermeier, Intendant der Freilichtspiele Schwäbisch Hall, hat Anfang September Bilanz der diesjährigen Saison gezogen. Romeo und Julia, im vergangenen Jahr mit 17.070 Besuchern erfolgreichste Inszenierung, konnte dieses Jahr die Erwartungen mit 6587 Besuchern (bei allerdings auch weniger Vorstellungen) nicht ganz erfüllen. Einerseits hatte das Stück mit zwei verletzten Schauspielern und der einzigen wetterbedingten Absage dieses Jahres sicher etwas Pech; andererseits waren aber die Bilder auf den Flyern und auf den Plakaten überall in Schwäbisch Hall eine tolle Werbung. Vielleicht hat ja Christoph Biermeier den Nagel auf den Kopf getroffen, als er meinte: "Sprechtheater in der Wiederaufnahme, das funktioniert offenbar nicht so gut."

Auf jeden Fall wurden sowohl die Inszenierung von Rosee Riggs als auch die Darsteller in den Kritiken, etwa im Haller Tagblatt oder im Hohenloher Tagblatt, erneut sehr gelobt. Auch bei den Zuschauern, die sich das Stück angeschaut haben, kam es wieder sehr gut an, wovon auch mehrere begeisterte Einträge im Gästebuch der Freilichtspiele zeugen.

Foto: © Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Jürgen Weller, Fotografie

Der Baader-Meinhof-Komplex - Trailer27. August 2008
Der Baader Meinhof Komplex - Plakat und Trailer
Constantin Film, Produzent des Films Der Baader Meinhof Komplex, hat inzwischen das offizielle Filmplakat und den Trailer zum Film veröffentlicht. Der Film läuft am 25. September in den Kinos an. Susanne Bormann spielt Peggy, die bei den Dreharbeiten zu "Bambule" mit Ulrike Meinhof bekannt wurde und mir ihr zusammen zu den Gründungsmitgliedern der RAF gehörte.

Das Bild links zeigt das offizielle Filmplakat. Mit Klick auf das Bild kann der Trailer angezeigt oder heruntergeladen werden (26 MB, Quicktime .mov).

Aus dem Pressetext von Constantin Film:

Deutschland in den 70ern. Die radikalisierten Kinder der Nazi-Generation, angeführt von Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), der ehemaligen Starkolumnistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) kämpfen gegen das, was sie als das neue Gesicht des Faschismus begreifen: Die nordamerikanische Politik in Vietnam, dem nahen Osten und der dritten Welt, unterstützt von den führenden Köpfen der deutschen Politik, Justiz und Industrie. Baader, Meinhof und Ensslin gründen die Rote-Armee-Fraktion und erklären der Bundesrepublik Deutschland den Krieg. Die Brutalität ihrer Terrorkampagnen eskaliert. Es gibt Tote und Verletzte. Der Mann, der ihre Taten zwar nicht billigt, aber dennoch versucht zu verstehen, ist auch ihr Jäger: Der Leiter des Bundeskriminalamtes Horst Herold (Bruno Ganz). Obwohl er große Fahndungserfolge verbucht, ist er sich bewusst, dass die Polizei allein die Spirale der Gewalt nicht aufhalten kann.

Mit Dank an Constantin Film für das Material.


27. August 2008
Fotos bei dfd images
Bei dfd images, einer kommerziellen Bilddatenbank, sind in der Vorschau für Susanne Bormann zahlreiche Fotos, vor allem aus der Fotoserie von Christian Schoppe, aber auch aus einigen Filmen zu sehen. Gewerbliche Anmelder wie Zeitungsverlage können sich bei dfd anmelden und die Bilder von dort beziehen. Ein Bezug oder Download der hochaufgelösten Bilder für private Nutzer ist nicht möglich.

DVD Snipers Valley - Mörderischer Frieden18. August 2008
Snipers Valley - Mörderischer Frieden - in den Videotheken
Am 14. August ist die Verleihversion der DVD zum Film Snipers Valley - Mörderischer Frieden erschienen, die nun in der Videothek ausgeliehen werden kann. Die Kaufversion wird ab 18. September im Handel erhältlich sein. Mit Klick auf das Bild kann ein Filmclip von der DVD angezeigt bzw. heruntergeladen werden (DivX-avi, 39 MB).

Weitere Informationen und Bilder zum Film gibt es auf der Seite zu Mörderischer Frieden.

Herzlichen Dank an Eurovideo für die Unterstützung. Bei Eurovideo gibt es weitere Informationen zur DVD. Das Bonusmaterial wird auch ein Interview mit Susanne Bormann enthalten.

18. August 2008Susanne Bormann in Fleisch ist mein Gemüse © Universal Pictures Germany
Fleisch ist mein Gemüse - DVD-Starttermin
Die DVD zum Film Fleisch ist mein Gemüse mit Susanne Bormann als Heinz Strunks leider nur kurzzeitige große Liebe wird voraussichtlich am 23. Oktober bei Universal Pictures Home Entertainment erscheinen. Derzeit ist der Film noch in zahlreichen Kinos, darunter gerade in Berlin, Hamburg, Leipzig und Köln, zu sehen.

Bild: © Universal Pictures International Germany, herzlichen Dank.



18. August 2008
Schimanski muss leiden im wdr
Der wdr zeigt am 25. August, 23:30 Uhr den Krimi Schimanski muss leiden mit Susanne Bormann. Eine kleine Inhaltsangabe zum Film gibt es bei Prisma.

Außerdem ist bei Premiere Start noch zweimal Nachtschicht - Tod im Supermarkt zu sehen. Alle Fernsehtermine stehen im Kalender.
Ältere Meldungen sind im Archiv zu finden.
Seitentitelbild: Susanne Bormann im Film Nachtgestalten. Mit freundlicher Genehmigung des Produzenten Rommel Film.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung