Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum






23. August 2016 Susanne Bormann Leichtmatrosen
Leichtmatrosen - Susanne Bormann geht bei Degeto-Komödie an Bord
Soeben haben die Dreharbeiten für die Verfilmung von Tom Liehrs Roman Leichtmatrosen mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle begonnen.

In der Sommerkomödie geht es um drei Männer, die aus einer Laune heraus für eine Woche ein Hausboot mieten, um auf der Müritz herumzuschippern. Ganz so lustig wird die Fahrt allerdings nicht, Abgesehen davon, dass keiner einen Bootsführerschein besitzt, bringen alle drei ihre Probleme mit ins Boot. Finkes Freundin Cora (Susanne Bormann) ist schwanger, mit der Vaterrolle hat er aber nichts im Sinn. Simon ist Handwerker, allerdings wenig erfolgreich und überschuldet, und Henner, der Pastor, zweifelt an Gott. Die zunächst nur über gelegentliches Badmintonspiel verbundene Männerrunde muss sich zusammenraufen und wird nach einer Woche vielleicht sogar ein wenig klüger von Bord gehen.

Regie führt Stefan Hering, das Drehbuch stammt von Silja Clemens und die Produktion liegt bei Lichtblick Media im Auftrag der ARD / Degeto. Weitere Hauptrollen sind mit Golo Euler, Stephan Szász, Gabriel Merz, Luca Zamperoni und Marie Gruber besetzt.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie im Presseportal. Im Fernsehen wird die Komödie voraussichtlich im Frühsommer 2017 zu sehen sein.

Wer Thomas Liehrs Buch schon vorab lesen möchte, wird bei Amazon.de (mit Leseprobe) fündig, wo der Roman übrigens sehr positiv bewertet ist. Und schließlich ist auch ein Blick auf Thomas Liehrs Website interessant.

Foto: obs/SWR - Das Erste, Presseportal.

18. August 2016
Die Reise mit Vater - Presseheft bei movienet online  
Das Presseheft sowie weiteres Pressematerial zu Anca Miruna Lazarescus Film Die Reise mit Vater mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle ist inzwischen beim Verleih movienet online. Natürlich wird der Film auch bei uns rechtzeitig vor dem Filmstart eine eigene Seite bekommen.

Die Reise mit Vater ist beim Fünf Seen Filmfestival erfolgreich in mehreren Voraufführungen gelaufen. Fotos u.a. mit der Regisseurin gibt es auf der facebook-Seite


20. Juli 2016
Die Reise mit Vater - beim Fünf Seen Filmfestival Breitwand Starnberg
Anca Miruna Lazarescus Film Die Reise mit Vater, der beim Filmfest München erfolgreich Premiere feierte, wird beim Bayerischen Fünf Seen Filmfestival vorab zu sehen sein, und zwar am 5.8. in Herrsching, am 6.8. in Schloss Seefeld und am 7.8. in Starnberg.

Weitere Einzelheiten zu Terminen und Spielorten finden Sie direkt beim Fünf Seen Filmfestival, wo Sie mit Klick auf die betreffende Vorstellung auch Tickets bestellen können.

In dem Film  - mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle - geht es um zwei rumänische Brüder, die 1967 mit ihrem Vater zu einer Operation in die DDR reisen, aber nach dem sowjetischen Einmarsch in der CSSR als Folge des Prager Frühlings in der DDR festgesetzt werden und schließlich auf seltsamem Umweg in die BRD gelangen. Mehr dazu finden Sie in den Einträgen vom 13. Juni und vom 1. Juli. Die Reise mit Vater wird ab 16. November im normalen Kinoprogramm starten.

Foto: Breitwand Starnberg; Pressematerial Fünf Seen Festival.

20. Juli 2016
Susanne Bormann - bei der Stiftungsgala der Aline Reimer Stiftung Susanne Bormann bei der Aline Reimer Stiftung
Wer war in der Familie nicht schon mit der Krankheit Krebs konfrontiert? Ist diese schon für ältere  Menschen und deren Angehörige eine schwere Belastung, ist es umso furchtbarer, wenn junge Menschen oder gar Kinder betroffen sind.

Dies musste auch Familie Reimer erfahren, deren Tochter Aline mit 18 Jahren an Lymphdrüsenkrebs erkrankte und im folgenden Jahr verstarb. Um anderen Betroffenen zu helfen, gründete sie die Aline Reimer Stiftung. Ihr Ziel ist es, an Krebs erkrankten jungen Menschen beim Umgang mit der Krankheit, beim Kontakt mit anderen Betroffen, bei der späteren Wiedereingliederung ins normale Leben u.v.m. zu unterstützen.

In diesem Jahr zum zweiten Mal hielt die Stiftung am 7. Juli im Atrium der Deutschen Bank in Berlin unter der Schirmherrschaft des Comprehensive Cancer Center der Charité Berlin eine Stiftungsgala ab. Mit dabei war viel Prominenz wie Roman Knizka, der die Stiftung schon lange unterstützt, Hans-Werner Meyer, Anne-Sophie Briest, Denise Zich, Susanne Bormann mit Kollegin Alessia Lause und viele andere.

Mehr über die Aline Reimer Stiftung und Krebs bei Jugendlichen allgemein finden Sie auf der Stiftungswebsite. Dort und auf AEDT- Am Ende des Tages  gibt es auch weitere Fotos mit Susanne Bormann von der Stiftungsgala. Und natürlich kann man die Arbeit der Stiftung auch mit Spenden unterstützen.

Foto: Andreas Kämpfer/Celebrity Contact, mit freundlicher Genehmigung.

01. Juli 2016
Die Reise mit Vater - Impressionen von der Premiere Die Reise mit Vater - Susanne Bormann bei der Premiere
Premierenstimmung am vergangenen Sonntag im voll besetzten Münchner ARRI Kino: Im Rahmen des Filmfests München war erstmals Anca Miruna Lazarescus Die Reise mit Vater mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle zu sehen.

Rumänien 1968. Zwei Söhne erhalten mit ihrem schwerkranken Vater die Ausreisegenehmigung für eine Operation in Dresden. Mihai (Alex Margineanu), einer der Brüder und Arzt, hat dies - freilich nicht ohne Zugeständnisse an die Securitate - ermöglichen können. Der schon lebensmüde Vater (Ovidiu Schumacher), dessen einst wie er vom Sozialismus überzeugte Frau irgendwann in Ungnade gefallen und schließlich Opfer eines »Unfalls« geworden war, fährt eigentlich nur seinen Söhnen zuliebe mit.

Kurz nachdem sie die Grenze zur DDR überquert haben, ist die Reise zu Ende. Die Sowjetunion ist mit mehreren Verbündeten in die ČSSR einmarschiert und hat dem "Prager Frühling" ein jähes Ende gesetzt. Die drei werden in ein Auffanglager für tschechoslowakische und rumänische Reisende gebracht, denen durch die geschlossene Grenze der Rückweg abgeschnitten war. Die Rumänen waren insofern unliebsam, als Ceaușescu der Sowjetunion damals die Gefolgschaft verweigert hatte.

Der rumänische Konsul interveniert, und so erhalten sie die Möglichkeit, auf dem Umweg entweder über die Sowjetunion oder über die BRD zurückzukehren. Mihai, hatte in dem Lager die ebenfalls dort festgesetzte junge Ullrike von Syberg - Uli - (Susanne Bormann) aus München kennengelernt. So entscheidet er sich für den Weg über München in der Hoffnung, die Operation dort vornehmen lassen zu können. In München finden sie schließlich bei Uli Unterkunft - in einer linksradikalen WG. Doch bald kommt alles ganz anders als geplant.

Eigentlich möchte man die Geschichte gar nicht glauben, so unwahrscheinlich ist sie. Tatsächlich greift der Film aber nicht nur - wie Anca Miruna Lazarescu auch nach dem Film auf der Bühne betonte - die Geschichte ihrer Familie und vor allem ihres Vaters auf. Selbst die Rückkehr von einer Reise über den Umweg BRD hat es tatsächlich gegeben! Dies und vieles mehr kann man in einem sehr empfehlenswerten Interview mit der Regisseurin am Rande des Filmfests nachlesen.

Der Film ist nicht ganz leicht und - trotz einiger tragikomischer Szenen - an sich nicht lustig. Auch der Schluss - jedenfalls, so wie ich ihn verstanden habe - ist keineswegs versöhnlich. Insofern war ich auf die Reaktion des Publikums gespannt - und dann doch erfreut, dass das Premierenpublikum Die Reise mit Vater mit stürmischem und langem Beifall bedachte. Das macht natürlich optimistisch, dass der Film auch den Weg in die Kinos finden möge.

Susanne Bormann hat - zusammen mit ihrem männlichen Gegenpart Mihai - sicher eine der dankbarsten Rollen als linksradikale Gräfin Ullrike von Syberg. Ihre Uli ist mehrschichtig, und auch wenn manche ihrer damaligen 68-er Sprüche - zumal aus heutiger Sicht - hohl klingen, spürt man, dass diese einem sehr menschlichen Wesen entstammen. Susanne Bormann spielt das toll heraus und ihre Uli kann die Zuschauer auf jeden Fall für sich einnehmen. (MB)

Erfreulich: Erste Kritiken bei der Süddeutschen Zeitung (Anmeldung erforderlich), bei Spiegel Online und bei kino-zeit sind durchweg positiv. So schreibt die Süddeutsche Zeitung: "Anca M. Lăzărescu ... erzählt darin herzenswarm, ungeheuer komisch und tragisch zugleich eine zentrale Episode ihrer eigenen Familiengeschichte". Und kino-zeit resümiert: "Der Balanceakt gelingt durchweg: Die private Familiengeschichte politisch aufzuladen, die Politikgeschichte in die Familie hineinspielen zu lassen." Weitere Bilder und Berichte über die Premiere finden Sie auf der facebook-Seite.  Einen Artikel über Hintergründe des Films bietet Gasteig - Kultur für München.

Foto von links: Alex Margineanu, Anca Miruna Lazarescu, Razvan Enciu, Susanne Bormann und Ovidiu Schumacher; picture alliance/Geisler-Fotopress, mit freundlicher Genehmigung.

13. Juni 2016
Die Reise mit Vater - Premiere beim Filmfest München Susanne Bormann - Die Reise mit Vater
Anca Miruna Lazarescus im Herbst 2014 gedrehter Kinofilm Die Reise mit Vaterr mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle wird beim Filmfest München am 26. Juni 17:00 im ARRI Cinema Weltpremiere feiern. Weitere Aufführungen im Rahmen des Filmfests finden am 28.Juni, 10:00, (Atelier 2), am 1. Juli, 09:30, (City 2) und am 02. Juli 19:30 (ARRI Cinema) statt.

Der Film handelt 1968, Älteren noch als Jahr des Prager Frühlings in Erinnerung. Zwei junge Rumäniendeutsche wollen mit ihrem Vater in die DDR, um ihn dort operieren zu lassen. Als die Drei in der Tschechoslowakei sind, werden die Grenzen geschlossen und die Familie gelangt in die Bundesrepublik - Fluch oder Segen?

Unterwegs treffen die Reisenden mit Ullrike von Syberg (Susanne Bormann) zusammen, die von Herkunft adlig, sonst aber eher bodenständig ist und lieber "Uli" genannt werden möchte.

Die Reise mit Vater ist der erste Langfilm  der rumänischen Regisseurin, die damit auch persönliche Erinnerungen an ihren Vater verknüpft. Anca Miruna Lazarescu konnte bereits mehrere Filmpreise für kleine Produktionen entgegennehmen und war auch schon für den Europäischen Filmpreis nominiert. Die Produktion von Die Reise mit Vater lag bei der Münchner Filmallee. Am 16.November wird der Film im Verleih von movienet in die Kinos kommen. Aktuelle Informationen finden Sie immer auf der facebook-Seite.

Tickets für die Aufführungen beim Filmfest gibt es ab heute Mittag online oder telefonisch beim Filmfest München.

Foto: Bogdan Comanesu/Filmallee GmbH, mit freundlicher Genehmigung.

04. Juni 2016
Alpenbrennen - Pressetermin im ehemaligen Lungenklinikum Wannsee Susanne Bormann - Alpenbrennen - Pressetermin
Am Montag, dem 30.05., hatten der rbb als federführender Produzent und der farbfilm-Verleih, der Alpenbrennen voraussichtlich 2017 in die Kinos bringen wird, zu einem Pressetermin in das ehemalige Lungensanatorium Wannsee geladen. Dort finden derzeit Dreharbeiten zu Tobias Wiedemanns Film um ein an Asthma leidendes Mädchen (Eintrag vom 27.5.) mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle statt.

Auf dem Foto rechts die Hauptdarstellerin Mia Kasalo (Amelie) mit ihren Filmeltern Susanne Bormann und Denis Moschitto sowie der Lungenärztin, dargestellt von Jasmin Tabatabai.

Weitere Bildberichte von dem Pressetermin finden Sie auf Redcarpetreports und beim medienboard Berlin Brandenburg. Einen nicht ganz ernst gemeinten Filmclip von Redcarpetreports zum Entstehen solcher Fotos kann man bei YouTube anschauen.








Foto: Alexander Heinl/dpa-pa, mit freundlicher Genehmigung.

27. Mai 2016
Alpenbrennen - Susanne Bormann in rbb-Kinofilm
Nach der Nebenrolle in Quatsch und die Nasenbärbande wird Susanne Bormann - dieses Mal in einer tragenden Rolle - in einem weiteren Kinderfilm auf der Leinwand zu sehen sein. Der rbb hat am 24. Mai in Berlin mit den Dreharbeiten für Alpenbrennen (Arbeitstitel) begonnen.

Im Mittelpunkt steht die 12-jährige Amelie (Mia Kasalo), die an Asthma leidet und sich in der Südtiroler Alpenluft erholen soll. Dort lernt sie den 13-jährigen Bart (eigentlich Bartholomäus, Samuel Girardi) kennen. Der ist auf dem Land aufgewachsen und zuhause und zeigt zunächst wenig Verständnis für das Stadtmädchen. Amelie, die sich den strengen Regeln des Kliniklebens nicht anpassen will, reißt schließlich aus und hat sich dafür ein - buchstäblich - hohes Ziel gesetzt. Und vielleicht wird ihr Bart sogar dabei helfen.

Susanne Bormann wird Amelies Mutter Sarah verkörpern, die Rolle des Vaters hat Denis Moschitto übernommen, mit dem sie bereits in Rubbeldiekatz vor der Kamera stand. Die Lungenärztin Dr. Murtsakis wird von Jasmin Tabatabai dargestellt, Susanne Bormann langjähriger Kollegin in Letzte Spur Berlin.

Regie führt Tobias Wiedemann. Die Produktion liegt bei der Lieblingsfilm GmbH in Kooperation mit der helios sustainable films GmbH sowie dem rbb, dem SWR und dem hr.  Alpenbrennen soll 2017 vom farbfilm verleih in die Kinos gebracht werden.

Weitere Einzelheiten finden Sie in der Pressemitteilung des rbb.


18. Mai 2016
Mängelexemplar - Susanne Bormann bei der Premiere dabei
Susanne Bormann - Premiere MängelxemplarLaura Lackmanns Film Mängelexemplar feierte am 9. Mai in der Berliner Kulturbrauerei Premiere. Neben Darstellern und Produzenten hatte sich viel Prominenz von Film und Kultur getroffen und Susanne Bormann war ebenfalls dabei.

Mängelexemplar beruht auf Sarah Kuttners Erfolgsbuchvorlage, erschienen beim S. Fischer-Verlag.  Im Zentrum steht Karo (Claudia Eisinger), die mit der Welt -  und sich selbst - im Clinch liegt. Was sie auch anfasst, misslingt ihr, Karo passt einfach nicht in die Welt um sie. Sie verliert ihren Job, ihren Freund und schließlich die Nerven - die Diagnose: Depression. Der Weg führt zur Psychologin, die Antidepressiva verschreibt, doch damit sind Karos Probleme noch lange nicht gelöst.

Mängelexemplar läuft ab 12. Mai in den Kinos. Einen Trailer finden Sie bei kino-zeit. Weitere Informationen zum Film bieten Filmstarts, kino-zeit und kritiken.de. Von der Premiere gibt es zahlreiche Bildberichte, so bei Recarpetreports, bei der Morgenpost und ein schönes Video bei Vimeo.



Foto: Tristar Media/Getty Images, mit freundlicher Genehmigung.


Seitentitelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Mirjam Knickriem.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung