Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum








22. August 2014
Letzte Spur Berlin - Staffel I und II im September bei ASCOT ELITE auf DVD/BluRay
Letzte Spur Berrlin -  auf DVD/BluRayDas wird alle Fans von Letzte Spur Berlin - und von Susanne Bormann als Ermittlerin Sandra Reiß - freuen: Der DVD-Verlag ASCOT ELITE veröffentlicht am 23. September die beiden ersten Staffeln von Letzte Spur Berlin auf DVD und BluRay. Das Bildmaterial auf den BluRay wird selbstverständlich in 1080p vorliegen, Format 16:9, der Ton in DTS 5.1. Als Extras wird eine Trailershow beiliegen. Weitere Informationen gibt es auf den unten angegebenen Produktseiten von ASCOT ELITE.

Selbst wer über ein gutes Fernsehequipment verfügt und die Serien aufgenommen hat - die BluRay dürfte zumindest auf einem FullHD-Fernseher/Projektor und entsprechenden Zuspieler qualitativ kaum zu schlagen sein. Wenn die DVD/BluRay verfügbar sind, wird es weitere Informationen auch auf unseren Seiten zu Staffel I und Staffel II geben.

Nachfolgend finden Sie die entsprechenden Links. Vorbestellen können Sie z.B. schon über Amazon.de, Bestellungen direkt bei ASACOT ELITE sind nicht möglich.

Staffel 1 auf DVD  bei Amazon.de und ASCOT ELITE und auf BluRay bei Amazon.de und ASCOT ELITE

Staffel 2 auf DVD bei Amazon.de und ASCOT ELITE und auf BluRay bei Amazon.de und ASCOT ELITE

Cover: ASCOT ELITE Home Entertainment, mit freundlicher Genehmigung.

22. August 2014
Noch einmal: Letzte Spur Berlin - Pressemitteilung zur vierten Staffel
Wie das ZDF in einer Pressemitteilung bekanntgegeben hat, haben die Dreharbeiten für die vierte Staffel Letzte Spur Berlin Anfang August begonnen. Insgesamt werden bis Anfang 2015 zwölf Folgen à 45 Minuten gedreht. Neu ist der Beginn mit einer Doppelfolge, deren Handlungsstrang sich voraussichtlich über zwei Ausstrahlungstermine erstrecken wird. In diese Folge "Monster", in der Josh Broeker (Die Freundin der Tochter) Regie führt, geht es um einen Serienmörder, den Oliver Radek vor 15 Jahren hinter Schloss und Riegel gebracht hatte. Das "Monster" möchte auf seine letzten Tage noch einmal seinen verschollen Sohn sehen, den Radek auffinden soll. Im Gegenzug bietet er Radek die Fundorte von sieben jungen Frauen an, die er seinerzeit ermordet hatte und die bisher nicht aufgefunden wurden.

Insgesamt soll sich die Serie künftig stärker am amerikanischen Vorbild "Without a trace" orientieren. Dazu gehört auch, dass die schon angedeuteten durchgehenden Handlungsstränge weiter ausgebaut werden. So wird Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) eine Ehekrise zu bewältigen haben, Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) mit ihrer iranischen Herkunft und dem Islam konfrontiert werden und auch für die von Susanne Bormann dargestellte Sandra Reiß stehen spannende Entscheidungen an.

Die Produktion liegt im Auftrag des ZDF wieder in den Händen der Nova Filmproduktion GmbH. Weitere Informationen und Links finden Sie auf der facebook-Seite von Letzte Spur Berlin Ein Ausstrahlungstermin liegt noch nicht vor.


26. Juli 2014
Letzte Spur Berlin - ab August wird wieder gedreht
Das ZDF wiederholt derzeit die erste Staffel der Krimiserie Letzte Spur Berlin, , in der die Kommissare Hans-Werner Meyer als Oliver Radek, Jasmin Tabatabai als Mina Amiri, Susanne Bormann als Sandra Reiß und Florian Panzner als Daniel Prinz des Berliner Vermisstenderzernats vermisst gemeldete Personen finden müssen. Oft genug läuft ihnen dabei die Zeit davon, und besonders eilig wird es, wenn das Schicksal von Kindern auf dem Spiel steht. Ab 22. August wird die 2. Staffel wiederholt. Wie immer stehen die Ausstrahlungstermine in unserem Kalender.

Auf der vom ZDF betreuten Facebookseite von Letzte Spur Berlin kann man die Wiederholungen und deren Erfolg nachlesen. Erstaunlich, aber auch erfreulich, dass sich immer noch 4,31 Millionen Zuschauer die Wiederholung der Pilotfolge Verantwortung angesehen haben, in der Bert de Vries die kleine Lotta im Baumarkt abgegeben und nicht abgeholt hatte.

Wie schon angedeutet, hat der Erfolg das ZDF bewogen, die Serie fortzuführen. Ab August wird wieder gedreht - was für Susanne Bormann und ihre Kollegen zunächst wieder richtige Arbeit bedeutet, uns für nächstes Jahr aber neue Folgen verspricht. Sobald eine offizielle Presseerklärung vorliegt, werden wir Einzelheiten berichten.


26. Juli 2014
Die Stadt kocht - Susanne Bormann kocht mit
Die Stadt kochtKochbücher gibt es wie Sand am Meer, und man muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, um sich aus der Masse abzuheben. Das ist dem Le Schicken-Verlag mit Die Stadt kocht. Berlin - Der Sommer zweifellos gelungen. Zunächst enthält das Buch Rezepte - anspruchsvolle und leckere wie "Kalbsrippchen, Erbse, Gewürz-Aprikose" oder  "Sardinen am Stock". Das besondere ist, dass sich darüber hinaus Berliner Köche, Sommeliers, Bartender, aber auch Schauspieler wie Susanne Bormann zu ihren Lieblingsess- und -kochgewohnheiten äußern.

Das ganze Buch ist - wie das tolle ganzseitige Foto von Susanne Bormann - sehenswert aufgemacht und verspricht so nicht nur einen Gaumen-, sondern auch einen Augenschmaus. Man merkt den Machern und denen, die zu Wort kommen, die Begeisterung an: fürs Kochen, fürs Essen - und für Berlin.

Erhältlich ist das Buch direkt beim Le Schicken-Verlag oder über Amazon.de. Aufpassen: Der Link vom Le Schicken-Verlag führt derzeit noch zu einer älteren Ausgabe ohne Foto und Statement von Susanne Bormann. Wobei die fünf Sterne(!) für die ältere Ausgabe durchaus eine Empfehlung auch für das neue Buch sein dürften

Foto: Florian Bolk/Le Schicken Verlag, mit freundlicher Genehmigung.

26. Juli 2014
EnerKite - Crowdfunding für innovative Flugwindkraftanlagen
Crodfunding für EnerKiteWie wir bereits berichtet hatten (Eintrag vom 04. April dieses Jahres), engagiert sich Susanne Bormann als Botschafterin für EnerKite, ein auf automatisierten Zugdrachen beruhendes Konzept für preiswerten Windstrom, das ihr Bruder Alexander und sein Team entwickelt.

EnerKites sind neuartige Windenergieanlagen, die am Ende der Entwicklung bis zu 90 % der Zeit Strom produzieren und auch im Binnenland über 4000 Stunden im Jahr auf Volllast arbeiten sollen. Möglich wird dies durch die Nutzung stetiger und kräftiger Winde in Höhen von 100 - 500 m, welche die gefesselten Flügel mühelos erreichen. Wirtschaftlich ist diese Technologie u.a. durch effizienten Materialeinsatz, beste Ausnutzung des Luftraumes und geringe Montage- und Transportkosten.

Mehr zum Konzept finden Sie bei EnerKite.

Derzeit startet auf der Plattform FunderNation eine Crowdfunding-Kampagne, mit der Kapital für die  Entwicklung von Prototypen und die Marktüberführung aufgetrieben werden soll. EnerKite präsentiert sich bis zum Fundingstart Ende August und beantwortet Fragen. Susanne Bormann ist Teil des Teams, welches interessierten Investoren Rede und Antwort steht.

Susanne Bormann meint hierzu: "Wenn ich mir überlege, dass sich mein Strompreis u.a. durch die erneuerbare Energie (EEG) Umlage in den letzten Jahren verdoppelt hat und hier eine Technologie entstehen kann, die Windenergie subventionsfrei markttauglich macht, dann erscheint mir ein Investment gleich in mehrfacher Hinsicht lohnenswert." Weitere Aussagen von Susanne Bormann finden Sie in der Pressemitteilung  von EnerKite. Aktuell berichtet EnerKite auch auf seiner Facebook-Seite über die Kampagne.

Foto: EnerKite, mit freundlicher Genehmigung.

26. Juli 2014
Siddharta - Gartenlesung in Eichwalde
Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel Deutschlandradio KulturNachdem Susanne Bormann zusammen mit Sebastian Dreyer kürzlich in der Reihe Im Garten vorgelesen der Potsdamer Urania aus Stefan Zweigs Die Augen des Toten Bruders gelesen hat, gibt es eine weitere Gelegenheit, beide in einem Garten (wieder-)zuhören. Der Eichwalder Kind & Kegel e.V. veranstaltet am 17. August, 17 Uhr, im Garten am Wasserturm 1 eine Lesung von Herrmann Hesses Erzählung Siddharta, in der die Besucher in die Gedankenwelt des indischen Buddhismus entführt werden.

Viel braucht eigentlich nicht gesagt zu werden. Die Urania-Veranstaltung "Siddharta" im vergangenen Jahr war ausverkauft und es gibt eine ausgezeichnete Rezension. Siddharta gehört übrigens zu den weltweit meistgelesenen Werken des 20. Jahrhunderts, und die Rezensionen bei Amazon.de sprechen für sich.

Weitere Angaben zu der Veranstaltung finden Sie bei Kind & Kegel e.V. Karten für die Veranstaltung am  17. August können bei dem veranstaltenden Verein über das Webformular reserviert werden.




Foto: Susanne Bormann und Sebastian Dreyer, mit freundlicher Genehmigung von Silvia Ladewig.

10. Juli 2014
Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel - Hörspiel bei Deutschlandradio Kultur
Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel Deutschlandradio KulturAfghanistan - 9/11, Al-Qaida, US-Invasion, Sturz der Taliban, ISAF-Schutztruppe,  deutsche Beteiligung. Formell ist der Krieg so gut wie beendet. Zurückgeblieben ist ein von 20 Jahren Krieg zerrüttetes Land, Teile nach wie vor von Taliban beherrscht, eines der ärmsten Länder der Erde, dominiert vom Opiumanbau. Die ISAF-Resttruppen werden gelegentlich von mutigen Politikern - oder Politikerinnen - besucht.

Doch wen interessiert das noch. Die Medienkarawane ist längst weitergezogen.

Deutschlandradio Kultur hat ein aufschlussreiches Hörspiel zum Thema produziert. Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel, hat zunächst im Dienst, später nach Desertation auf eigene Faust als Scharfschütze in Afghanistan über hundert Menschen getötet. In den wenigsten Fällen war er bedroht. Jetzt steht er wegen Kriegsverbrechen vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Im Verlauf der Prozesses stellt sich nicht nur die Schuldfrage, sondern auch die Situation in Afghanistan weitaus komplexer dar, als es der forsche Staatsanwalt zunächst wahrhaben will. Heinrich erscheint stellvertretend für ein ganzes Heer entwurzelter Ex-Krieger.

Susanne Bormann tritt in einer kleinen, aber sehr aufschlussreichen Rolle als Heinrichs geschiedene Ehefrau in den Zeugenstand. An dieser Stelle muss unbedingt an zwei ihrer früheren Rollen erinnert werden: zum einen die der jungen Serbin Mirjana Jovovic in Mörderischer Frieden (2007) zum Bundeswehreinsatz im Kosovo, zum anderen die der kleinen Isolde Wünsche in Zwischen Pankow und Zehlendorf (1991), deren Film-Vater fatal ähnliche Züge zu Heinrich zeigt.

Deutschlandradio hat das Hörspiel bereits am Montag urgesendet, es ist aber auf der zugehörigen Website von Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel in voller Lange anzuhören. Schwache Nerven sollte man allerdings nicht haben - manchmal ist das Grauen auch ohne Bilder schlimm.

Foto: © veneratio - Fotolia.com.

19. Juni 2014
Spotted - bei ZOOKIE und mongrels in common
Susanne Bormann - zookie - mongrels in commonAnknüpfend an den letzten Eintrag noch einmal zum Thema Mode: Die Berliner Modelabel ZOOKIE und mongrels in common haben gestern auf ihren Facebook-Seiten ein Foto mit Susanne Bormann gepostet. Darauf ist sie mit einer Tasche "Rebellion" von ZOOKIE (Foto hier) und mit einer Bluse "Matilda" von mongrels in common (Foto hier) zu sehen. Beide sind übrigens keine Sonderstücke und somit in Boutiquen oder online erhältlich.

Susanne Bormann möchte damit talentierte junge Modedesigner und Label fördern, die unter fairen Arbeitsbedingungen produzieren und eine nachvollziehbare Produktionskette haben.

Mongrels in common wurde 2006 gegründet, entwirft Mode mit "kosmopolitischem, urbanem und kontrastreichem Look" und hat schon im ersten Jahr den "Premium Young Designers Award" gewonnen. ZOOKIE ist erst 2011 entstanden und entwirft "mit Leidenschaft und Herzblut" hochwertige handgefertigte Taschen.




Foto: Nina Vollmer / ZOOKIE, mit freundlicher Genehmigung.

31. Mai 2014
Gala zum Deutschen Filmpreis 2014
Susanne Bormann beim Deutschen Filmpreis 2014Als Mitglied der Deutschen Filmakademie war Susanne Bormann auch in diesem Jahr bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises - Lola - am 9. Mai dabei. Ausführliche Berichte, auch mit Videoclips, finden Sie auf der Website des Deutschen Filmpreises, wo auch die Preisträger aufgeführt sind. Der Hauptpreis, die Goldene Lola, ging in diesem Jahr an Günther Rohrbachs Die andere Heimat, der die Geschichte von Auswanderern im 19. Jahrhundert erzählt.

Das Foto links ist am Roten Teppich entstanden, ein weiteres Foto finden Sie bei Die Presse. Das Kleid ist eine Kreation der Berliner Modedesignerin Thone Negron.

Weiterhin war Susanne Bormann geladener Gast bei der "Handmade Session Nr. 3" des Berliner Modelabels Liebeskind am 15. Mai im Berliner Fluxbau an der Spree. Bei der Handmade Session waren die Künstler Patrice, Y’akoto und Fetsum dabei. Fotos mit Susanne Bormann am Rande der Veranstaltung bieten AEDT- Am Ende des Tages, Redcarpetreports und LeMatin.





Foto: picture alliance / dpa/ZB /Britta Pedersen, mit freundlicher Genehmigung.

31. Mai 2014
Tatort: Schön ist anders - am  4. Juni beim mdr
Susanne Bormann im Tatort: Schön ist andersDer Tatort ist seit jeher schon etwas Besonderes unter den Krimis, und so ist Susanne Bormann mit ihrer Rolle als Straßenbahnfahrerin Mandy Wachowiak in dem 2010 erstmals ausgestrahlten mdr-Tatort: Schön ist anders (Regie: Judith Kennel) sicher einem größeren Publikum in Erinnerung geblieben. Der mdr wiederholt diesen Tatort am 4. Juni, 22:05, und er ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Ermordet worden ist Jörg Korsack (Christian Maria Göbel, links im Bild mit Susanne Bormann), Personalleiter der Leipziger Verkehrsbetriebe . Korsack war unbeliebt, er kam aus dem Westen, galt als arrogant und hatte erst kurz zuvor Moni Fischer (Jule Böwe), eine alkoholabhängige Mitarbeiterin, abgemahnt. Obwohl verheiratet, hatte er ein Verhältnis mit der Straßenbahnfahrerin Mandy (Susanne Bormann). Monis Sohn Tobias (Philipp Gerstner), selbst hoffnungslos in Mandy verliebt, hatte am Rande einer Party davon erfahren. Da gäbe es also schon einige, die auf Rache aus sein könnten.

Tatsächlich geht es in diesem Tatort nicht schön, sondern anders zu. Mit fortschreitenden Ermittlungen zeigen sich komplizierte Beziehungsgeflechte, gebrochene Lebensläufe, Alkohol ist im Spiel. Der Film hat sehr genau hingeschaut und dafür berechtigt sehr gute Kritiken erhalten.

Mehr dazu auf unserer Seite zu Schön ist anders, beim mdr und bei den Tatort-Fans.

Foto: MDR/ Steffen Junghans, mit freundlicher Genehmigung.

31. Mai 2014
Letzte Spur Berlin - Pressegespräch mit der Berliner Zeitung
Bei der Berliner Zeitung ist am 21. Mai im Umfeld der derzeit laufenden Ausstrahlung von Letzte Spur Berlin nach einem Pressegespräch ein Artikel über Susanne Bormann erschienen. Darin findet sich durchaus Interessantes, auch aus den frühen Jahren von Susanne Bormanns Schauspielerlaufbahn, etwa im Umfeld von Nachtgestalten.

Der Vorwurf, Letzte Spur Berlin sei "derart komplex ... dass den Schauspielern jeglicher Raum zur Entfaltung fehlt", geht so pauschal - aus meiner Sicht - aber daneben. Sicher gab es Folgen wie "Durchleuchtet", die etwas schwer zu durchschauen waren. Dem steht allerdings gegenüber, dass viele Folgen durch gute Milieuschilderung und psychologische Beobachtung den Schauspielern durchaus Raum zur Entfaltung boten. Zudem war Letzte Spur Berlin im vergangenen Jahr immerhin für den renommierten Grimme-Preis nominiert und kommt anhand der Einschaltquoten auch bei den Zuschauern gut an. Und zwar so gut - das soll erwähnt werden - dass das ZDF derzeit die vierte Staffel vorbereitet. (MB)


09. Mai 2014
Die Augen des ewigen Bruders - Im Garten vorgelesen
Susanne Bormann Sebastian Dreyer Im Garten vorgelesenWie in den vergangenen Jahren wird Susanne Bormann auch in diesem Jahr im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Garten vorgelesen" der URANIA Potsdam aus einem Buch vortragen. Sie hat dafür Stefan Zweigs Legende "Die Augen des ewigen Bruders" ausgewählt. Dieses Werk ist zwar nicht so bekannt wie die "Schachnovelle" oder "Die unsichtbare Sammlung", dafür passt es aber ganz hervorragend zur musikalischen Umrahmung, die wie im Vorjahr Sebastian Dreyer auf der Sitar gestalten wird.

Die Augen des ewigen Bruders spielt im alten Indien und handelt von Virata, einem frommen Herrscher, der im Kampf versehentlich seinen Bruder erschlagen hat. Die Augen des toten Bruders verfolgen ihn sein Leben lang, und Virata muss lernen, mit dieser Schuld umzugehen und weiterzuleben.

Das Buch ist erschienen in der Insel-Bücherei des Suhrkamp-Verlags und kann dort oder bei Amazon.de bestellt werden. Wie immer bietet Amazon einige - in diesem Fall übrigens einhellig positive -  Meinungen.

Zu erleben sind Susanne Bormann und Sebastian Dreyer am Sonnabend, dem 28. Juni im Hausgarten von Evelyn und Christian Fleming, Eichenallee 26, in Potsdam. Weitere Informationen finden Sie bei der Urania Potsdam. Die Veranstaltung 16 Uhr ist leider bereits ausverkauft. Inzwischen ist aber eine weitere Veranstaltung 19 Uhr ins Programm aufgenommen worden, für die derzeit noch Karten erhältlich sind (Urania Potsdam, 0331 29 17 41 oder s.fust@urania-potsdam.de, auf der Urania-Website derzeit noch nicht eingetragen). Wer Susanne Bormann lesen hören möchte, sollte sich also möglichst bald bei der Urania Potsdam melden.

Einen guten Eindruck von der Reihe vermittelt Im Garten vorgelesen auf Youtube.

Foto: Susanne Bormann und Sebastian Dreyer, mit freundlicher Genehmigung von Silvia Ladewig.

09. Mai 2014
Letzte Spur Berlin - Kommissarin Sandra Reiß bei Alleingang entführt
Letzte Spur Berlin: AlleingangAm 16,. 23. und 30. Mai, jeweils zur gewohnten Zeit 21:15, werden die drei letzten Folgen der 3. Staffel von Letzte Spur Berlin gezeigt. Die bisherigen Folgen sind übrigens mit jeweils deutlich über 4 Millionen Zuschauern auf gute Resonanz gestoßen, sodass das ZDF dem Format durchaus auf längere Sicht eine Zukunft geben könnte.

In Alleingang (Ausstrahlung am 16. Mai) wird Susanne Bormann in ihrer Rolle als Oberkommissarin Sandra Reiß im Mittelpunkt stehen - allerdings nicht wie bisher als Ermittlerin, sondern als Vermisste. Als sie nicht zur Arbeit erscheint, müssen ihre Kollegen schon bald feststellen, dass es sich offenbar um eine Entführung handelt. Am Abend zuvor hatte sie bei einem Tanzkurs Dirk Koslowski (Christian Näthe), Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei, kennengelernt. Koslowski ist ebenfalls verschwunden, und der Anwalt Kurt Petermann (Hansa Czypionka) selbst kann auch keine Hinweise zum Verbleib geben. Bei den Ermittlungen zeigt sich, dass Sandra mit Koslowski nicht nur zum Tanzen, sondern im Auftrag von Ex-Kollegin Caro Haffner (Julia Thurnau) Verbindung aufgenommen hatte.

In der folgenden Woche am 23. Mai steht in Durchleuchtet der 25-jährige Arno Schwarz (Ludwig Trepte) im Mittelpunkt. Arno arbeitet bei einer Internetfirma. Deren Chef Boris Garns (Oliver Bootz) möchte mit eigenen Enthüllungen im Stile von Julien Assange berühmt werden, wobei ihm zunächst aber wenig Erfolg beschieden ist. Eines Tags ist Arno verschwunden. Seine Freundin Laura (Marleen Lohse), die von Boris ambitionierten Plänen wusste, meldet ihn bei der Vermisstenstelle. Soll etwa Arno jetzt das ganz große Ding landen -  und dabei seine Integrität, wenn nicht sogar sein Leben riskieren? Als kurz darauf in der Stadt der Strom ausfällt, fühlt sich Laura bestätigt.

Sieben Leben beschließt die dritte Staffel schließlich am 30. Mai. Chirurg Dr. Torben Marx (Hans-Jochen Wagner) hat zwar keine sieben Leben zu vergeben, aber immerhin drei: Mit der erneuten Transplantation eines schon einmal übertragenen Spenderherzens möchte er einem dritten Menschen, einem herzkranken jungen Mädchen, zu neuem Leben verhelfen. Dies wäre die erste derartige Transplantation in Deutschland, die auch im Zentrum des Medieninteresses steht. Kurz vor der Operation verschwindet Dr. Marx aus dem OP-Saal, vermisst gemeldet von seiner Frau Dr. Eva Marx (Leslie Malton), die das Krankenhaus leitet. Besondere Brisanz bekommt der Vorgang dadurch, dass Miriam, die vorgesehene Organempfängerin, die Tochter von Oliver Radeks persönlichem Feind Sebastian Conrad ist - der sich zum Ziel gesetzt hat, die Vermisstenstelle aufzulösen.

Ausführliche Vorabinformationen zum Inhalt gibt es wieder bei  Wunschliste.de und vor der Ausstrahlung natürlich immer auch beim ZDF. Dort können die Folgen auch bis eine Woche nach Ausstrahlung in der Mediathek angesehen werden. Sämtliche Ausstrahlungstermine und Wiederholungen finden Sie wie stets im Kalender.

Foto: © Marco2811 - Fotolia.


Seitentitelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Mirjam Knickriem.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung