Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum







29. August 2011
Stankowskis Millionen - am 3. Oktober im ZDF
Der Begriff Treuhandanstalt (lesenswert: Wikipedia) hat für den Normalbürger einen eher schalen Beigeschmack. Die Treuhand sollte die ehemaligen Volkseigenen Betriebe der DDR in Privateigentum überführen oder - notfalls - stilllegen. Wahrgenommen wurde sie vor allem als Betriebsschließer, Arbeitskräfteabbauer und in Verbindung mit Wirtschaftskriminalität.

Wenn das kein Stoff für eine Komödie ist - meinten das ZDF, das produzierende Studio Hamburg und Franziska Meyer-Price als Regisseurin. Entstanden ist der Fernsehilm Stankowskis Millionen:

Stankowski (Wolfgang Stumph) hat Glück im Unglück. Zwar hat ihn gerade seine Frau verlassen, die meint, mit dem westdeutschen Arzt Dr. Bruckmann (Sky Du Mont) eine bessere Partie zu machen. Aber der arbeitslose Entwickler des ehemaligen DDR-Vorzeigekombinats Robotron  kann dem Treuhandmanager René Vonderecken (Christian Tramitz) aushelfen, der mit seinen Laptop nicht klarkommt. Das bringt ihm einen Job bei der Treuhand ein - in der festen Annahme, dass er aus München stamme. Richtig interessant wird es, als Stankowski - zufällig - dem besagten Arzt auf die Schliche kommt, der auch gern von der Treuhand profitieren möchte. Und wer weiß - vielleicht gelingt es Stankowski ja sogar noch, seine Frau wiederzugewinnen?

Fotos aus dem Film und weitere Informationen gibt es beim neugestalteten Portal kino.de. Stankowskis Millionen wird vor der Erstausstrahlung am 3. Oktober, 20:15 Uhr beim ZDF, am 26. September, 20:15 Uhr, im Berliner Filmtheater Babylon Premiere feiern. Karten können bei der Online-Reservierung bestellt werden. Susanne Bormann, in dem Film in einer kleinen Nebenrolle zu sehen, wird - entgegen der Ankündigung des Babylon - wegen Dreharbeiten aber nicht bei der Premiere anwesend sein. 


20. August 2011
Rubbeldiekatz - Teaser-Trailer, Pressefotos und Startdatum  
Von Universal Pictures gibt es erstes Pressematerial zu Detlev Bucks neuem Film Rubbelkdiekatz, in dem Susanne Bormann in einer Nebenrolle zu sehen ist. Worum geht es?

Ein Job ist ein Job, sagt sich der arbeitslose Schauspieler Alexander (Matthias Schweighöfer), verwandelt sich in "Alexandra", schlägt alle Konkurrentinnen aus dem Feld und ergattert tatsächlich eine Frauenrolle in einem großen Hollywoodfilm! Aber kann er in Pumps und ausgestopftem BH auf Dauer überzeugen? Mehr als ihm lieb ist! Sein Kollege (Max Giermann) beginnt ihn zu begrabschen, auch der genialische Regisseur (Joachim Meyerhoff) findet ihn unwiderstehlich, Alex’ Ex-Freundin (Susanne Bormann) flippt aus und seine ruppigen Brüder (Detlev Buck, Maximilian Brückner) und deren durchgeknallter Kumpel (Denis Moschitto) mischen das Filmset auf. Alex würde seine falschen Locken am liebsten an den Nagel hängen, wenn es nicht längst zu spät wäre – er hat sich unsterblich in seine Partnerin verliebt: Superstar Sarah Voss (Alexandra Maria Lara). Ist Alex Frau genug, um seinen Mann zu stehen? (Universal Pictures Germany)

Detlev Buck hat nicht nur Regie geführt, von ihm und Anika Decker stammt auch das Drehbuch. Auf der offiziellen Website gibt es noch kein Material, aber wer Facebook mag, findet schon einiges auf der Facebook-Seite von Rubbeldiekatz. Dort gibt es auch die derzeit veröffentlichten fünf Szenenfotos - ein Foto von Susanne Bormann ist bisher noch nicht dabei. Starten wird der Film am 15. Dezember.

Hier der Teaser-Trailer zu Rubbeldiekatz:
Teaser-Trailer - Rubbeldiekatz als .mov (21MB)



Material: Universal Pictures Germany, mit freundlicher Genehmigung.

10. August 2011
MMercedes Benz Fashion Week - Susanne Bormann bei der Rena Lange Show  Susanne Bormann arrives at the Rena Lange show during the Mercedes-Benz Fashion Week / Foto: Britta Pedersen dpa/lbn
"Lange Zeit von der Modewelt belächelt, hat sich die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin einen festen Platz im Fashion-Kalender gesichert", schreibt das führende Modemagazin ELLE. Die diesjährige Mercedes-Benz Fashion Week fand vom 6.-9. Juli in einem Zelt am Brandenburger Tor statt. Zahlreiche junge Modefirmen, aber auch bekannte Namen stellten dort ihre Frühjahrs/Sommer-Kollektion 2012 vor.

Traditionell ist bei den verschiedenen Shows auch viel Prominenz vertreten. Susanne Bormann war bei der Präsentation des Münchner Modehauses Rena Lange am 7. Juli dabei, wo sie in dem eleganten schwarzen Kleid eine ausgesprochen gute Figur machte.

Wer mehr über die Fashion Week erfahren möchte, kann beim Magazin Nahtlos mit einer Fotostrecke vorbeischauen, das Rena Lange übrigens das Prädikat "Beste Damenkollektion" verlieh (das Prädikat "Beste Herrenkollektion" ging an Hugo Boss). Fotos von der vorgestellten Kollektion 2012 von Rena Lange finden Sie ebenfalls bei ELLE.



Foto: Britta Pedersen dpa / lbn, mit freundlicher Genehmigung.


10. August 2011
Jugendvideopreis - Abschlussveranstaltung Susanne Bormann Jugendvideopreis Copyright Ilka Plötner
Beim diesjährigen Bundesfestival Video vom 17.-19. Juni hat Susanne Bormann als künstlerische Patin mitgewirkt (Eintrag vom 15. Juni). Bei der Preisverleihung am 19. Juni im Theater Gera war sie selbst dabei - vielleicht hatte ja der eine oder andere Gelegenheit, sie dort zu sehen oder auch zu sprechen.

 
Inzwischen steht auch Material von der Preisverleihung zur Verfügung. Auf der Website des Jugendvideopreises gibt es zahlreiche Fotoimpressionen von der Preisverleihung. Außerdem finden Sie dort die Gewinner des diesjährigen Festivals. Das Foto oben rechts zeigt Susanne Bormann im Interview mit Linda Süß, die die Preisverleihung moderierte. Teile des Interviews sind auch in dem Videoclip oben links enthalten, den die Ostthüringer Zeitung (OTZ) produziert und auf YouTube bereitgestellt hat. Die OTZ bietet auch ein kurzes Resümee des diesjährigen Ausscheids.

Foto: Ilka Plötner, mit freundlicher Genehmigung der KJF.

10. August 2011
Stankowskis Millionen - fertiggestellt
Die Nachbearbeitung des Streifens Stankowskis Millionen, den das Studio Hamburg im vergangenen Jahr unter der Regie von Franziska Meyer Price für das ZDF gedreht hat, ist inzwischen abgeschlossen. Der Arbeitstitel lautete zunächst "Stankowski - Einer gegen alle". Der Film thematisiert die  Machenschaften der Treuhandgesellschaft nach der Wende und ihren Einfluss auf zwei Familien aus der ehemaligen DDR, deren Leben durch sie auf den Kopf gestellt wird. Einige weitere Angaben zum Inhalt finden Sie beim Studio Hamburg. Susanne Bormann ist in einer kleineren Rolle zu sehen.

Die Erstausstrahlung von Stankowskis Millionen ist - nicht ganz unpassend - für den 3. Oktober beim ZDF vorgesehen.


25. Juli 2011
Russendisko - Kinostart am 23. Februar 2012 Russendisko - Matthias Schweighöfer und Susanne Bormann am Set
Nach Abschluss der Dreharbeiten Ende Mai hat die Postproduktion von Oliver Ziegenbalgs Film Russendisko offenbar gute Fortschritte gemacht. Der Verleiher Paramount Pictures Germany hat bereits den 23. Februar 2012 für den Kinostart ins Auge gefasst. Susanne Bormann ist in dem Film als beste Freundin von Wladimir Kaminers (Matthias Schweighöfer) Frau Olga (Peri Baumeister) in einer größeren Rolle zu sehen.

Paramount meint zum Film in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung:

Wladimir Kaminer, der schon mit seiner berühmt-berüchtigten „Russendisko“ und dem daraus entstandenen Roman Millionen begeistern konnte, erobert jetzt auch die deutschen Kinos.

Kaminers Geschichten und Figuren erinnerten Produzent Christoph Hahnheiser, der seit neun Jahren an der Adaption des Romans arbeitet und Drehbuchautor und Regisseur Oliver Ziegenbalg an „Die fabelhafte Welt der Amelie“. Und so schufen sie ein außergewöhnliches, witziges und zugleich berührendes urbanes Märchen voller Vitalität, in dem man mit den Protagonisten mitlacht und mitfiebert...und gern selbst dabei gewesen wäre, als die drei Freunde Wladimir, Andrej & Mischa Anfang der 90er Jahre nach Deutschland gekommen sind.


Weitere Informationen zum Film auf unserer Seite zu Russendisko. Paramount hat inzwischen auch eine offizielle Website (russendisko-derfilm.de) geschaltet. Derzeit noch ein Platzhalter mit Link zum Produzenten BlackForestFilms, wird sie sich ab Herbst sicher mit weiterem Material zum Film füllen.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Promiflash.de.

01. Juli 2011
Atropa - Susanne Bormann spielt wieder Theater Die Sophiensäle Berlin
Darauf hat sicher der eine oder andere gewartet: Nach das maß der dinge, Romeo und Julia und Das Leben des Siegfried wird Susanne Bormann in der nächsten Spielzeit wieder im Theater zu sehen sein. Sie wird in dem Stück Atropa. Die Rache des Friedens mitwirken, das voraussichtlich im Frühjahr 2012 in den Berliner Sophiensälen aufgeführt wird.

Atropa ist ein modernes Stück des belgischen Autors Tom Lanoye, das anknüpfend an Gestalten aus der griechischen Mythologie Fragen von Krieg und Macht behandelt und somit - leider - wohl zeitlos gültig ist. Das Buch zum Stück ist beim Frankfurter Verlag der Autoren erschienen und kann dort oder auch über Amazon.de bezogen werden. Wer möchte, kann schon einmal einen Blick in Rezensionen von Aufführungen des Thalia-Theaters und des Staatstheaters Nürnberg werfen.

Die Sophiensäle in der Sophienstraße 18 im Zentrums Berlins (Nähe U-Bahn Weinmeistertraße) sind abseits der Großtheater eine eher alternative Spielstätte für freies Theater, die weitgehend von den Mitarbeitern selbst betrieben wird.

Foto mit freundlicher Genehmigung der Sophiensäle.

01. Juli 2011
Susanne Bormann bei Modegala in Heringsdorf Seebrücke Heringsdorf
Am Sonntag, dem 3. Juli, 17:30 Uhr, findet in Heringsdorf an der Seebrücke die Modenschau Bridge of Fashion statt, bei der neben den Models auch viel Prominenz erwartet wird. Neben Herbert Köfer, Angelika Mann, Jaecki Schwarz u.a. wird auch Susanne Bormann am 400 m langen Catwalk anwesend sein. Gezeigt werden 11 Kollektionen aus den baltischen Ländern.

Wer also zu den Glücklichen zählt, die gerade an der Ostsee Urlaub machen oder gar dort wohnen, kann einmal in Heringsdorf vorbeischauen und mit etwas Glück vielleicht sogar ein Autogramm erhaschen.

Hier geht es zur Homepage der Bridge of Fashion, wo es auch Tickets gibt. Weitere Einzelheiten zur Bridge of Fashion bietet die Pressemitteilung. Informationen zu einigen erwarteten Prominenten finden Sie hier.


Bild rechts: Die Seebrücke Heringsdorf, die sich mit einem 400 m langen blauen Teppich zum Riesenlaufsteg verwandelt (Foto: Matthias Basler).

15. Juni 2011
Susanne Bormann beim Bundesfestival Video 2011 in Gera Deutscher Jugendvideopreis 2011
Nachdem Susanne Bormann bereits im vergangenen Jahr in der Jury des Bundesfestivals Video mitgearbeitet hat, hat sie in diesem Jahr die künstlerische Patenschaft über das Festival übernommen. Das Bundesfestival Video, auf dem auch der Jugendvideopreis verliehen wird, soll Kindern und Jugendlichen Gelegenheit geben, selbst produzierte Videos vorzustellen, darüber zu diskutieren - und vielleicht sogar einen Preis zu gewinnen.

Das diesjährige Bundesjugendfestival findet vom 17.-19. Juni in Gera statt, das als Heimat des "Goldenen Spatzen" sicher ein begeistertes und sachkundiges Publikum hat. Für den Preis nominiert sind 41 Filme, die in mehreren Veranstaltungen vorgestellt werden. Susanne Bormann wird zur Preisverleihung am Sonntag, dem 19. Juni, 11 Uhr, im Theater Gera mit dabei sein. In einer Pressekonferenz meinte sie dazu: 

Filme bieten die Chance, den eigenen Horizont zu erweitern und den Menschen ans Menschsein zu erinnern. Sie ermöglichen sowohl den Filmemachern als auch den Zuschauern immer wieder neue Perspektiven und Erkenntnisse und bieten so die Gelegenheit, sich selbst und die Umwelt zu reflektieren. Ein großartiger Moment in meinem Berufsleben war beispielsweise, als mir ein Zuschauer von „Liegen Lernen“ anvertraute, dass er durch diesen Film endlich von seiner ersten großen – zerbrochenen – Liebe losgekommen sei, und nach dem Film das Gefühl hatte, frei zu sein. Ich freue mich sehr auf das Festival in Gera und darauf, mich mit jungen filmbegeisterten Menschen auszutauschen.

Weitere Einzelheiten finden Sie in der Pressemitteilung des KJF; hier eine Übersicht über die Veranstaltungen.

Plakat: KJF, mit freundlicher Genehmigung
.

05. Juni 2011
Russendisko - Abgedreht Am Rande des Drehs von Russendisko
Russendisko - Oliver Ziegenbalgs Film nach dem Erfolgsroman von Wladimir Kaminer wurde nach 45 Drehtagen pünktlich vor Himmelfahrt abgedreht. Geplant ist, den Film, in dem auch Susanne Bormann als Freundin von Wladimirs Frau in einer größeren Rolle zu sehen sein wird, im Frühjahr 2012 in die Kinos zu bringen. Den Verleih übernimmt Paramount Pictures Germany.

Gedreht wurde von März bis Ende Mai in Berlin, Brandenburg und insbesondere in der berühmten Außenkulisse "Berliner Straße"  im Studio Babelsberg (Bild links - die Hauptdarsteller vor dem "Café Sperrgebiet").

Nun steht vor den Produzenten die bei diesem Film sicher nicht einfache Postproduktion. Der Schnitt liegt in den Händen von Peter R. Adam.

Zwischendurch gab es einen Pressetag - einen Bild-Text-Bericht und weiterführende Links finden Sie auf unserer Seite zu Russendisko.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Promiflash.de.

05. Juni 2011
Freunde, Polly Blue Eyes, Die Gänsemagd, Nachtgestalten und Gegenüber - Im Juni im Fernsehen Filmpakat Freunde
Sabine Metzger von der Teleschau mag ja Recht haben, wenn sie kürzlich in einem Interview schrieb: "Trotzdem gehört Susanne Bormann nicht unbedingt zu den bekanntesten Gesichtern in der deutschen Fernsehlandschaft." In diesem Juni trifft das sicher nicht zu: Verschiedene Fernsehstationen bieten gleich fünf Filme, darunter mehrere mit Susanne Bormann in der Hauptrolle, an.

Den Anfang macht 3sat am 8. Juni mit Martin Eiglers Freunde (2000). Darin geht es zunächst um Nils (Benno Fürmann), einen Polizisten, der seinen ehemals besten Freund Tayfun (Erdal Yildiz) wiedertrifft und ausgerechnet bei ihm Rauschgift findet. Sein Versuch, ihn zu decken, fliegt auf und er wird als Ermittler gegen Tayfun eingesetzt.  Als beide nun noch ihre gemeinsame Jugendliebe Caro (Christine Paul) wiedertreffen, entsteht ein kompliziertes Beziehungsgeflecht. Susanne Bormann spielt die Bardame Miriam, auf die Tayfuns kleinerer Bruder ein Auge geworfen hat. Eine Inhaltsangabe und eine gute Rezension bietet Dieter Wunderlich.  Von der DVD sind derzeit noch Restbestände im Verkauf.
Susanne Bormann - Nachtgestalten
Weiterhin ist am 12. Juni bei arte Polly Blue Eyes mit Susanne Bormann in der Titelrolle als blauäugige Polly zu sehen, die sich - gerade aus der Haft entlassen - in einen Polizisten verliebt. Am 13. Juni zeigt der hr den Märchenfilm Die Gänsemagd mit Susanne Bormann als Zofe Magdalena, die sich für eine Erniedrigung in der Kindheit an der Prinzessin rächt und deren Stelle einnimmt. Am 21. Juni ist beim rbb mit Andreas Dresens Nachgestalten der vielleicht beste Film mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle als junge Prostituierte Patty zu sehen. Den Abschluss macht am 26. Juni Jan Bonnys Debütfilm Gegenüber, ein kleiner - aber feiner - Film über eine scheinbar intakte Ehe, in der eine Frau ihren Mann schlägt. Susanne Bormann spielt eine Polizistin, die für den Ehemann, einen Kollegen, zur Versuchung wird.

Mehr über alle Filme erfahren Sie auf unseren verlinkten Seiten. Die genauen Ausstrahlungstermine stehen wie immer im Kalender.

Bild links: Filmplakat Freunde, mit freundlicher Genehmigung der moneypenny filmproduktion gmbh Bild rechts: Susanne Bormann in Nachtgestalten, mit freundlicher Genehmigung von Rommel Film.

21. Mai 2011
Russendisko - Pressetermin am Set Susanne Bormann beim Dreh von Russendisko
Am Rande der Dreharbeiten zu Russendisko, u.a. auch mit Susanne Bormann in einer größeren Rolle, gab es am 11. Mai einen Pressetermin. Inzwischen sind verschiedene Bild-Text-Berichte darüber erschienen, so bei den Potsdamer Neueste Nachrichten und beim Tagesspiegel. Der Berliner Sender KISS FM hat Interviews mit den Schauspielern aufgezeichnet. In einem davon spricht Susanne Bormann über die Zusammenarbeit mit Matthias Schweighöfer, mit dem sie seit Raus aus der Haut in zahlreichen Produktionen zusammen zu sehen war.

Weiteres Material zum Pressetermin gibt es auf unserer neuen Seite zu Russendisko, die den Film weiter begleiten wird.

Wie schwierig der Stoff - ursprünglich 52 nur sehr lose verbundene Kurzgeschichten -  für den Film zu realisieren ist, zeigt vielleicht auch, dass der zunächst für die Regie vorgesehene Oliver Schmitz diese nach nur fünf Tagen abgab. Inzwischen führt Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg selbst Regie.

Foto am Rande der Dreharbeiten mit freundlicher Genehmigung von Manfred Thomas/PNN.

12. Mai 2011
Ein Fall von Liebe: Saubermänner  - Viele Zuschauer und gute Kritiken
Die Saubermänner unter der Regie von Jorgo Papavassiliou mit Mariella Ahrens, Francis Fulton-Smith und Susanne Bormann wollten am 6. Mai im Ersten/ARD 3,92 Zuschauer sehen. Dies entspricht einem guten Marktanteil von 14,2 %. Zum einen ist der sicher dem Erfolg des Vorläufers Ein Fall von Liebe, ebenfalls mit Mariella Ahrens und Francis Fulton-Smith, zu verdanken. Beigetragen haben dazu aber sicher auch die immer wieder diskutierten Thematiken wie Dumpinglöhne, Schwarzarbeit und korrupte Politiker. Leider gibt es neben der vielfach kopierten Rezension der Teleschau (z. B. in den Lübecker Nachrichten) nur wenig originäre Rezensionen. Umso mehr hebt sich die Besprechung von tittelbach.tv - mit einem schönen Lob für Susanne Bormann - ab:

Dieser Mix aus Anwaltsserie, Krimi und Liebeskomödie mit ernsthaften Untertönen wechselt beständig die Genrefärbung, besitzt für Degeto-Verhältnisse ein stattliches Tempo, weiß aber auch in ausgespielten Beziehungsszenen zu gefallen. Francis Fulton-Smith und Mariella Ahrens lassen nicht gerade die Funken sprühen – Susanne Bormann schon eher.

Wer Film und Wiederholungen verpasst hat, kann ihn noch in den nächsten Tagen in der ARD-Mediathek für Ein Fall von Liebe: Saubermänner anschauen. Inzwischen hat übrigens der französische Fernsehsender M6 die Ausstrahlungsrechte erworben.


12. Mai 2011 Der Schuhu und die fliegende Prinzessin
Der Schuhu und die fliegende Prinzessin - Lesung mit Susanne Bormann und Klaus Büstrin
Am 26. Juni, 11:00, veranstaltet die Urania Potsdam eine Lesung von Peter Hacks Märchen Der Schuhu und die fliegende Prinzessin, vorgetragen von Susanne Bormann und Klaus Büstrin. Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Reihe "Im Garten vorgelesen" im Garten von Monika Schulz-Fieguth und Dr. Manfred Schultz statt. Leider ist die Lesung in dem überschaubaren Rahmen bereits vollständig ausgebucht.

Der Schuhu und die fliegende Prinzessin ist ein vielschichtiges Märchen für Erwachsene, in dem es um Macht und Liebe, Wunder und alles, was ein Märchen eben so ausmacht, geht. Es liegt auch in Bearbeitungen (so als Puppenspiel und inzwischen fast vergessene Oper) vor. Worum es geht, schreibt die Puppenbühne Pforzheim.

Wer selbst nachlesen (oder vorauslesen) möchte: Das Büchlein ist erschienen beim Insel-Verlag.


Rechts: Der Schuhu und die fliegende Prinzessin, Insel-Verlag, Illustration von Heidrun Hegewald. Mit freundlicher Genehmigung des Insel-Verlags.



Seitentitelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Karsten Bartel.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung