Infosite über die Schauspielerin

Aktuelles

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum


Susanne Bormann - Nichts geht mehr28. April 2008
Nichts geht mehr
Florian Mischa Böders Film über die beiden Brüder Konstantin (Jörg Pohl) und August (Jean-Luc Bubert), die in Bochum mit einem Streich den Verkehr lahmlegen und anschließend nach Hannover "in den Untergrund gehen", läuft am 8. Mai in den Kinos an. Nachdem die Brüder in Hannover die leerstehende Wohnung der Eltern von Konstantins neuer Freundin Marit (Nadja Bobyleva) beziehen, treffen sie dort unerwartet auf Hanna (Susanne Bormann), mit der sich August anfreundet und die dann bei ihren "Spaßaktionen" mithilft.

Der Film wurde bereits auf mehren Festivals, darunter den Hofer Filmtagen und dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken, erfolgreich gezeigt. In Saarbrücken erhielt Jörg Pohl den Preis als Bester Nachwuchsdarsteller.

Auch dieser Film hat rechtzeitig zum Kinostart auf Susanne-Bormann.info eine eigene Seite erhalten (mit Klick auf das Bild). Dort gibt es u.a.
Am 8. Mai, 20 Uhr, wird im Casablanca-Kino in Bochum in Anwesenheit des Regisseurs eine festliche Premiere stattfinden. Außerdem wird der Film im Apollo-Kino in Hannover am 6. Mai, 20 Uhr, ebenfalls in Anwesenheit des Regisseurs, in einer Vorpremiere gezeigt. Karten für beide Veranstaltungen gibt es im öffentlichen Verkauf.

Ganz herzlichen Dank an den Produzenten aquafilm, der das Bildmaterial für Susanne-Bormann.info zur Verfügung gestellt hat.


28. April 2008
Die Freundin der Tochter
Susanne Bormann ist derzeit bei Dreharbeiten des ndr für einen Fernsehfilm "Die Freundin der Tochter". Der Film handelt von einem viele Jahre verheirateten Ehepaar, bei dem die Frau vermutet, dass sie ihr Mann mit der Freundin der Tochter betrügt. Neben Susanne Bormann (in der Rolle der Tochter Pia) spielen u.a. Katrin Sass, Edgar Selge und Esther Zimmering. Josh Broecker führt Regie. Weitere Einzelheiten in der Pressemeldung des ndr.


Susanne Bormann DVD Gegenüber28. April 2008
Gegenüber
Am 30. April erscheint bei absolut medien die DVD zu Jan Bonnys Film Gegenüber über Gewalt in der Ehe, in der Susanne Bormann eine kleine, aber nicht unwichtige Nebenrolle spielt. Mit Klick auf das Bild links gibt es einen kleinen Filmclip mit Susanne Bormann von der DVD (DivX-avi, 12 MB).

Susanne Bormann DVD GegenüberEine Kritik zum Film selbst gibt es bereits hier. Die DVD ist einwandfrei gemastert und sieht auf einer guten Heimkinoanlage besser als in manchem Kleinkino aus. Der Ton ist Dolby Surround - ein 5.1-Hollywood-Musikklangteppich wäre bei dem Film aber ohnehin tödlich gewesen.

Absolut medien hat die DVD liebevoll mit Bonusmaterial ausgestattet. Neben dem Trailer sind Interviews mit dem Regisseur Jan Bonny, mit der Produzentin Bettina Brokemper und mit vielen Schauspielern enthalten. Die Interviews sind umso mehr willkommen, als der Film ja zur Diskussion einlädt. Auch Susanne Bormann ist bei den Kurzinterviews vertreten (Bild rechts, große Version mit Klick) und äußert sich zu ihrer Rolle, über das Thema des Films und über die Arbeit mit Matthias Brandt.

Ein toller Film, eine gut gemasterte DVD und sehenswertes Bonusmaterial - eine DVD, die man mir gutem Gewissen empfehlen kann. (MB)

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung und Genehmigung des Materials an absolut medien, wo die DVD (z.B.) direkt bestellt werden kann.


Susanne Bormann - Premiere Fleisch ist mein Gemüse © P. Becher19. April 2008
Fleisch ist mein Gemüse
Fleisch ist mein Gemüse mit Susanne Bormann als Sängerin Anja, in die sich der junge Heinz Strunk leider nur kurze Zeit verlieben kann, läuft seit 17. April in den Kinos. Auf der Seite zum Film haben drei weitere Bilder von der Premiere in Hamburg-Harburg am 08. April, jeweils auch mit hochaufgelösten Versionen, Platz gefunden. Zu den Premierenbildern geht es mit Klick auf das Bild links.

Eine weitere Seite mit Bildern von der Premiere, darunter auch einigen von Susanne, hat das Stadtportal Die-Harburger.de zusammengestellt.

Premierenbild: © P. Becher, Hamburg (Medienpublikation.de) Mit herzlichem Dank.

Susanne Bormann -  Flyer Freilichtspiele Schwäbisch Halll 2008 Foto: FLS, Jürgen Weller19. April 2008
Romeo und Julia
Wer Susanne Bormann einmal live erleben möchte, hat im Sommer bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall Gelegenheit dazu. Wie schon 2007 wird sie die Titelrolle der Julia in Rosee Riggs erfolgreicher Inszenierung von Romeo und Julia spielen. Das Stück hatte im vergangenen Jahr in Schwäbisch Hall die meisten Zuschauer und hat auch gute Kritiken erhalten, von denen einige auf der Romeo-und-Julia-Seite nachzulesen sind. Weiteres schönes Bildmaterial sowie mehrere Rezensionen (darunter eine sehr lesenwerte von Matthias Schwappach im Haller Tagblatt vom 18.06.07) hat die Regisseurin auf ihrer Homepage zusammengestellt.

Susanne ist (als Julia auf dem Bild zusammen mit Saskia von Winterfeld als Amme) auf dem Titel des diesjährigen Freilichtspiele-Flyers abgebildet. Der Flyer kann mit Klick auf das Titelbild heruntergeladen werden.

Die Premiere von Romeo und Julia wird am 27. Juni sein, die Termine der weiteren Vorstellungen stehen im Kalender.
Zur Stückbeschreibung der Freilichtspiele
Zu den Kartenbestellungen der Freilichtspiele

Die Rolle von Susannes Partner als Romeo, im vergangenen Jahr Tobias Voigt, hat 2008 Oliver Urbanski vom Berliner Ensemble übernommen. Wer etwas mehr über ihn erfahren möchte, kann in seinem Eintrag bei den Freilichtspielen nachlesen.

Foto: © Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Jürgen Weller Fotografie 2007. Herzlichen Dank für den Flyer an die Freilichtspiele Schwäbisch Hall.
 

Susanne Bormann - Premiere Fleisch ist mein Gemüse10. April 2008
Fleisch ist mein Gemüse

Am 08. April fand im Cinemaxx Hamburg/Harburg (wo sonst?) die Premiere von Christian Görlitz Film "Fleisch ist mein Gemüse" statt, der am 17. April ins Kino kommt. Anschließend gab es im Landhaus "Jägerhof" im zum Film passenden Ambiente eine große Premierenfeier. Susanne Bormann war bei der Premiere mit dabei. Bilder von der Premiere und von der Feier finden sich auf der Seite zum Film. Mit Klick auf das Bild geht es zu den Premierenbildern.

Außerdem sind zwei Kritiken ergänzt worden, eine Kritik von Kino-Zeit.de und eine Kritik vom Filmdienst - beides sehr seriöse Quellen, die den Film dennoch ganz unterschiedlich bewerten. Sicher eine Anregung, sich selbst eine Meinung zu bilden.

In Hamburg gibt es im Kino Abaton am 15.4. eine Preview, bei der Heinz Strunk dabei sein wird.

Filmbesprechungen im Fernsehen:
am 14.4., 22:30, im Kulturjournal des ndr
am 15.4., 22:35, bzw. am 17.4., 00:40, im "Filmvorführer" des rbb
am 16.4., 23:15, bei TV Total, ProSieben

Mit Dank an: © Universal Pictures International Germany für das Bild und Filmdienst für die Genehmigung der Rezension.


10. April 2008Martina Gedeck - Der Baader Meinhof Komplex
Der Baader Meinhof Komplex
Constantin Film hat den Filmstart von Der Baader Meinhof Komplex um eine Woche auf den 25. September 2008 verschoben. Hier der offizielle Pressetext zum Film:

Deutschland in den 70ern. Die radikalisierten Kinder der Nazi-Generation, angeführt von Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), der ehemaligen Starkolumnistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) kämpfen gegen das, was sie als das neue Gesicht des Faschismus begreifen: Die nordamerikanische Politik in Vietnam, dem nahen Osten und der dritten Welt, unterstützt von den führenden Köpfen der deutschen Politik, Justiz und Industrie. Baader, Meinhof und Ensslin gründen die Rote-Armee-Fraktion und erklären der Bundesrepublik Deutschland den Krieg. Die Brutalität ihrer Terrorkampagnen eskaliert. Es gibt Tote und Verletzte. Der Mann, der ihre Taten zwar nicht billigt, aber dennoch versucht zu verstehen, ist auch ihr Jäger: Der Leiter des Bundeskriminalamtes Horst Herold (Bruno Ganz). Obwohl er große Fahndungserfolge verbucht, ist er sich bewusst, dass die Polizei allein die Spirale der Gewalt nicht aufhalten kann.

Produzent und Drehbuchautor Bernd Eichinger (DAS PARFUM – DIE GESCHICHTE EINES MÖRDERS, DER UNTERGANG) bringt für Constantin Film Stefan Austs Standardwerk über den RAF Terrorismus auf die Kinoleinwand. Regisseur Uli Edel (LETZTE AUSFAHRT BROOKLYN, CHRISTIANE F. – WIR KINDER VOM BAHNHOF ZOO) inszeniert die dramatischen Ereignisse, die von 1967 bis zum „Deutschen Herbst“ 1977 die demokratischen Grundpfeiler der Bundesrepublik Deutschland ins Wanken brachten.


Susanne spielt die Rolle der 19-jährigen Peggy, die bei den Dreharbeiten zum Film "Bambule" mit Ulrike Meinhof bekannt wurde, sich ihr anschloss und schließlich über sie zur RAF kam. Das Bild zeigt Martina Gedeck als Ulrike Meinhof. © Constantin Film, München, mit herzlichem Dank.


Bilder/S_Bormann_Fleisch_Gemuese_(C)_Universal_Pictures_Germany_5_preview.jpg29. März 2008
Fleisch ist mein Gemüse...
... mit Susanne Bormann als eine der Sängerinnen, mit denen Heinz Strunk sein Glück als Musikproduzent versucht, hat jetzt auf Susanne-Bormann.info eine eigene Seite bekommen, zu der es mit Klick auf der Bild oder hier geht. Auf der Seite gibt es u.a.:

Filmstart: 17. April

Bild- und Medienmaterial zum Film: © Universal Pictures International Germany, mit herzlichem Dank.


29. März 2008
Nichts geht mehr
Die offizielle Seite zum Film Nichts geht mehr mit Susanne Bormann als Hanna (Regie: Florian Mischa Böder) ist inzwischen online: Zur offiziellen Seite mit Klick auf das Bild.

Filmstart: 08.Mai

Bild: © aquafilm mit herzlichem Dank.

29. März 2008
Der Kriminalist - Das Bluesgewehr
Hier eine kurze Inhaltsangabe der Folge Das Bluesgewehr aus der ZDF-Serie Der Kriminalist. Regie Dagmar Hirtz, Susanne Bormann spielt in der Folge eine Hauptrolle. Der Produzent ODEON-Film hat inzwischen eine Seite über Das Bluesgewehr.

Willy Burkhard, Sänger der zu DDR-Zeiten sehr erfolgreichen Rockband "Auszeit", wird leblos in seiner Wohnung entdeckt. Die erste Vermutung von Schumann und seinen Kollegen, der ehemalige Rockstar sei an einer Überdosis Kokain gestorben, stellt sich als falsch heraus, vielmehr ist Willy Burkhard vergiftet worden. Das Kokain war mit Rattengift gestreckt.

Wer hatte ein Motiv, den alternden Ex-Rockstar umzubringen? Willy Burkhards Band arbeitete hart an einem Comeback, doch zwischen den Bandmitgliedern gab es Unstimmigkeiten. Kurz vor seinem Tod wollte Willy den Gitarristen der Band, Paule, rausschmeißen. Im Laufe der Ermittlungen trifft Schumann auf die Ziehtochter des Opfers, Conny, die für einige Jahre seit dem Tod ihres Vaters in den 80ern bei Willy Burkhard gelebt hat. Bei einem näheren Blick in die Vergangenheit des Opfers macht Schumann eine sehr erstaunliche Entdeckung... 


Bild und Text: ODEON-Film AG mit herzlichem Dank.

Susanne Bormann - Raus aus der Haut16. März 2008
Raus aus der Haut
In dem 1997 für den ORB gedrehten Film Raus aus der Haut (vgl. Eintrag vom 4. März) hatte der Regisseur Andreas Dresen Susanne Bormann für die Hauptrolle der Schülerin Anna ausgewählt. Der Film hat jetzt auf Susanne-Bormann.info eine eigene Seite erhalten, zu der es mit Klick auf das Bild geht. Dort gibt es das Presseheft, Bilder aus dem Film, einen Filmclip und weitere Informationen.

Zur Erinnerung: Der Film ist am 1. April, 22:50, beim rbb zu sehen. Er bildet den Beginn einer Filmreihe "Das war 68", in der weitere sehenswerte Filme wie etwa am 15.4. Blutige Erdbeeren gezeigt werden. - Außerdem ist "Raus aus der Haut" bei der KJF als DVD erhältlich.

Ganz herzlichen Dank an den rbb für die Genehmigung des Projekts.

16. März 2008
Einsatz in Hamburg - Mord auf Rezept
3sat zeigt am Mittwoch, den 19. März, Einsatz in Hamburg mit Susanne Bormann in der Rolle einer Tierpflegerin, die in einen Mordfall verwickelt ist (weitere Einzelheiten im Eintrag vom 19. Februar).
Der Baader-Meinhof-Komplex16. März 2008
Der Baader Meinhof Komplex
Constantin Film hat den Filmstart von Der Baader Meinhof Komplex über die RAF, in dem Susanne Bormann die Rolle des damals erst 19-jährigen jüngsten RAF-Mitglieds Peggy spielt, jetzt für den 18. September festgelegt. Die Produktion liegt bei Bernd Eichinger, Regie führt Uli Edel. Der Film ist nicht nur mit Moritz Bleibtreu als Andreas Baader, Johanna Wokalek als Gudrun Ensslin und Martina Gedeck als Ulrike Meinhof in den Hauptrollen, sondern auch in sämtlichen anderen Rollen mit hervorragenden Schauspielern besetzt. Die Dreharbeiten sind inzwischen abgeschlossen und der Film ist in der Postproduktion. Eine gute Informationsquelle mit einer Bildergalerie bietet Filmstarts.de.

Bild: Moritz Bleibtreu als Andreas Baader, © Constantin Film, München, mit herzlichem Dank.

04. März 2008Susanne Bormann in Der Extrakt
Der Extrakt
... ist der Titel eines 30-minütigen Kurzfilms, der im vergangenen Herbst mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle gedreht wurde. Regie führte Marc Christopher Metzger, die Produktionsleitung hatte Katja Matthias. Die Dreharbeiten fanden überwiegend im September 2007 statt, im Januar 2008 wurden noch einige Szenen nachgedreht. Derzeit ist der Film in der Postproduktion; mit der Fertigstellung ist im Sommer 2008 zu rechnen.

Marc Christopher Metzger hat sich bereit erklärt, noch vor dem Schnitt drei Rohbilder für Susanne-Bormann.info auszukoppeln. Weitere Bilder, eine Inhaltsangabe und einige zusätzliche Informationen zum Film gibt es auf der neuen Seite zu Der Extrakt, zu der es auch mit Klick auf das Bild geht.

Ganz herzlichen Dank an Marc Christopher Metzger f��r die Bilder und für die Informationen!


04. März 2008
Romeo und Julia
Inzwischen steht fest, dass in diesem Sommer Oliver Urbanski als Romeo neben Susanne Bormann auf der Treppe in Schwäbisch Hall stehen wird. Der Schauspieler hat 2003 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" sein Studium abgeschlossen und seitdem u.a. beim Berliner Ensemble in "Leonce und Lena" und "Peer Gynt" gespielt.

04. März 2008 Susanne Bormann - Raus aus der Haut
Raus aus der Haut
... wird am 1. April, 22:50, in der Reihe "Cinemathek" im rbb gezeigt. Der unter der Regie von Andreas Dresen 1997 beim rbb produzierte Film handelt von zwei Schülern, die nach dem Vorbild der Entführung von Hanns Martin Schleyer im Herbst 1977 durch die RAF ihren Schulleiter in der DDR entführen.

Im Bild: Susanne Bormann (Anna) mit Otto Mellies (Schulleiter Rottmann). Große Version mit Klick auf das Bild. Herzlichen Dank an rbb media für die Genehmigung.

Die DVD kann direkt über die KJF oder über verschiedene Weiterverkäufer bezogen werden. Demnächst wird der Film auch mit einer eigenen Seite auf Susanne-Bormann.info vertreten sein.



Susanne Bormann - Romeo und Julia22. Februar 2008
Romeo und Julia
Susanne Bormann wird auch 2008 wieder bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall in Rosee Riggs' Inszenierung von Romeo und Julia die Julia spielen. Die Premiere wird am 27.06. sein.
Stückbeschreibung der Freilichtspiele
Spielplan
Kartenbestellung

Foto © Jürgen Weller, mit herzlichem Dank. Im Bild Susanne Bormann (Julia) zusammen mit Saskia von Winterfeld (Amme). Mit Klick gibt es eine hochaufgelöste Version.



19. Februar 2008 Susane Borman © Reiner Nicklas
Künstlerfotos
Gute Schauspielerfotos zeichnen sich nicht nur durch Professionalität, sondern auch durch einen Blick für das Besondere des jeweiligen Künstlers aus. Mit diesem Blick sind in den vergangenen Jahren mehreren Fotografen wunderschöne Bilder von Susanne Bormann gelungen, die bei der Agentur, in Presseheften und an anderen Stellen zu sehen waren. Einige dieser Fotografen haben sich bereit erklärt, Bilder aus ihrem Archiv für Susanne-Bormann.info zur Verfügung zu stellen. Damit gibt es jetzt eine neue Übersichtsseite Künstlerfotos, auf der neben den bisherigen Links zu Bildergalerien von der Biografie-Seite auch eigene Fotoseiten ihren Platz finden werden.

Die Bilder für die erste Seite kommen von Reiner Nicklas. Zur Fotogalerie geht es mit Klick auf das Bild rechts. Ganz herzlichen Dank an Reiner Nicklas für die schönen Bilder! Eine weitere Galerie mit Fotos von Karsten Bartel ist in Vorbereitung, und auch Thomas Leidig hat Bilder zugesagt.

Bei der Agentur Reed sind inzwischen auf Susannes Übersichtsseite sowie unter weitere Fotos mehrere Bilder aus der neuen Fotoserie von Christian Schoppe vom Oktober 2007 zu sehen.

Bild: © Reiner Nicklas
2004


19. Februar 2008
Berlinale
Die Schweriner Zeitung hat am Rande der Berlinale einen aktuellen Schnappschuss eingefangen. Parallel zum dort erwähnten Ehrenpreis "Goldener Ochse" wird beim Filmkunstfest Schwerin übrigens der Filmpreis "Fliegender Ochse" verliehen, den Susanne Bormann 1998 für ihre Darstellung der Anna in Raus aus der Haut erhalten hatte.


19. Februar 2008
Einsatz in Hamburg - Mord auf Rezept
Der Krimi Mord auf Rezept aus der ZDF-Serie Einsatz in Hamburg, der jetzt mehrfach bei Premiere zu sehen war, wird am 19. März bei 3sat im Free-TV gezeigt. Susanne Bormann spielt darin eine junge Tierpflegerin, die sich für ein Gibbon-Projekt engagiert. Sie findet einen ihr bekannten Arzt ermordet auf und meldet dies der Polizei. Bald identifiziert sie auch einen Tatverdächtigen, den sie auf der Treppe gesehen haben will. Allerdings merkt man rasch, dass sie etwas verbergen möchte. Zahlreiche Bilder aus dem Film gibt es auf Kino.de. Der genaue Sendetermin steht wie immer im Kalender.

08. Februar 2008 Mörderischer Frieden
Mörderischer Frieden
Rudolf Schweigers Film Mörderischer Frieden über deutsche Soldaten im KFOR-Einsatz mit Susanne Bormann in einer Hauptrolle wird heute und noch einmal am Mittwoch, dem 13.2., im Rahmen der Berlinale-Reihe "European Filmmarket" gezeigt. Details zu der Aufführung am Mittwoch stehen im Kalender.
 
08. Februar 2008
Treffen in Travers
Icestorm Entertainment hat die ursprünglich für April geplante Veröffentlichung der DVD von "Treffen in Travers", dem ersten Film, in dem Susanne mit 9 Jahren mitgespielt hatte, verschoben. Der neue Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.
Fleisch ist mein Gemüse - Filmplakat08. Februar 2008
Fleisch ist mein Gemüse
Hier einige erste Informationen zum Film und zu Susanne Bormanns Rolle:

Heinz Strunk (Maxim Mehmet) muss - zumindest in seiner Jugend - ein notorischer Pechvogel gewesen sein. Seine Mutter (Susanne Lothar) ist ein psychisches - und nach einem Selbstmordversuch auch physisches - Wrack. Er wohnt mit ihr in Harburg (nicht Hamburg!) in einer Spießersiedlung in einem "Zwergenhaus". Zu allem Übel ist sein Gesicht von einer besonders schweren Form der Akne entstellt, was dazu beiträgt, dass seine Chancen bei Mädchen gegen null gehen. Im Buch heißen sie daher "Biester": erregend - aber nicht zu haben. Sein schärfstes Erlebnis ist ein Abendessen mit einer Jungschützenkönigin - nach dem beide wissen, dass es das nicht sein kann. Ansonsten ernährt er sich vorwiegend von Alkohol, Fernsehen und Glücksspiel.

Susanne Bormann - Fleisch ist mein GemüseZumindest beruflich kommt er etwas auf die Beine, als ihn die Tanzmusikkapelle "Tiffanys" als Saxophonisten aufnimmt - denn Musik machen, das kann er. Nach einigen Höhen und vielen Tiefen des Tanzmusikerdaseins auf Dorffesten möchte er sich ein zweites Standbein schaffen: als Musikproduzent. Einige Lieder hat er schon geschrieben, und auf ein Inserat melden sich auch etliche junge Sängerinnen, die allerdings alle nicht seinen hohen Anforderungen entsprechen. Als schließlich die hübsche blonde Anja (Susanne Bormann) klingelt, ist er sofort Feuer und Flamme - und das nicht nur wegen ihrer Stimme. Heinz gibt sich alle Mühe, die Prinzessin zu verwöhnen, auch wenn er weiß, dass sie für ihn letztlich unerreichbar bleiben wird. Gemeinsam beginnen sie, erste Titel einzuspielen - doch dann steigt Anja aus und die Romanze ist auch schon zu Ende. Ein zweiter Versuch mit Jette (Anna Fischer) endet - zunächst - noch schneller: Jette hält ihm Vorträge über Politik, anstatt Musik zu machen. Trotzdem: Jette wird ihm später Glück bringen.

Der Film (Regie: Christian Görlitz) beruht auf einem autobiografischen Buch von Heinz Strunk, das mit 250.000 verkauften Exemplaren inzwischen Kult ist. Heinz Strunk, der auch an den Dreharbeiten beteiligt war, ist es gelungen, seine verpatzte Jugend nicht verbittert, sondern selbstironisch zur reflektieren. Viele Leser finden das Buch zum Brüllen komisch. Mir ist das Lachen allerdings oft genug im Halse steckengeblieben. Christian Görlitz spricht daher von einer Tragikomödie - was die Sache sicher gut trifft. (MB)

Der Film kommt am 17. April im Verleih von Universal Pictures Germany ins Kino. Das Buch ist bei Rowohlt erschienen und ab 1. April auch als Buch zum Film - mit vielen Farbfotos - erhältlich.

Bilder: © Universal Pictures Germany, mit herzlichem Dank. Links oben: Filmplakat; rechts Anja (Susanne Bormann) mit Heinz (Maxim Mehmet) - Mit Klick gibt es jeweils eine hochaufgelöste Version.

Susanne Bormann -  Max-Ophüls-Preis30. Januar 2008
Filmfestival Max-Ophüls-Preis
Beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken wurde am 18. 01. der Film Zwischen Pankow und Zehlendorf (1991) gezeigt, in dem Susanne Bormann unter der Regie von Horst Seemann ihre erste Hauptrolle spielte. An der Aufführung im Rahmen der Reihe "Film und Karriere" nahm sie selbst teil und beantwortete im Anschluss an den Film verschiedene Fragen, vor allem zu seiner Entstehung. Kurz vor Mitternacht war sie dann zusammen mit Stipe Erceg zu Gast im Festivalclub Lolas Bistro in einem von Helene Grass moderierten Talk, der dem Thema "Film und Karriere" allgemein gewidmet war (Bild links). Hier ein Bericht über beide Veranstaltungen. Weitere Bilder vom Talk haben auf der Seite von Zwischen Pankow und Zehlendorf ihren Platz gefunden. Foto: Manuela Wenger, mit Dank an Filmfestival Max-Ophüls Preis.

Florian Mischa Böders Film Nichts geht mehr lief in Saarbrücken ebenfalls sehr erfolgreich. Jörg Pohl erhielt für seine Darstellung des Konstantin den Preis als bester Nachwuchsdarsteller. Der Kinostart des Films, in dem auch Susanne Bormann mitwirkt, wird jetzt voraussichtlich am 8. Mai sein.


30. Januar 2008Sieh zu, dass du Land gewinnst
Sieh zu, dass du Land gewinnst
Kerstin Ahlrichs Debütfilm Sieh zu, dass du Land gewinnst, beim Filmfest Emden am 8. Juni 2006 erstmals gezeigt und am 1. Juni 2007 bei arte ausgestrahlt, ist in der Kategorie Fiktion für den Adolf-Grimme-Preis 2008 nominiert worden. Der Film handelt von den beiden Freundinnen Nike (Anna-Maria Mühe) und Suse (Susanne Bormann), deren Freundschaft zu zerbrechen droht, als Nike den Hof des erkrankten Vaters übernehmen muss und sich dabei mit einer der von ihrem Vater illegal beschäftigten bosnischen Erntehelferinn solidarisiert. (Screenshot: Daniel Carta; mit Zustimmung von arte.)

Susanne Bormann hatte den Grimme-Preis 1996 für ihre Rolle der Pattie in Abgefahren erhalten.


21. Januar 2008Der Kriminalist
Der Kriminalist
Susanne Bormann hat eine Hauptrolle in einer Episode der Fernsehserie Der Kriminalist - Am Tag und in der Nacht übernommen. Die Serie wird von der ODEON Film GmbH für das ZDF produziert und Freitags, 20:15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt. Regie in der Episode mit Susanne Bormann führt Dagmar Hirtz. Die Serie hat eine Homepage beim ZDF und bei ODEON Film.

Bild: ODEON Film.

21. Januar 2008TV
Nachtschicht - Tod im Supermarkt/Schimanski muss leiden
Für beide Fernsehsendungen sind im Kalender neue Ausstrahlungstermine bei Premiere Krimi bzw. Schweiz 1 nachgetragen.


Max-Ophüls-Preis14. Januar 2008
Filmfestival Max-Ophüls-Preis

Susanne Bormann wird am kommenden Freitag, dem 18.01., beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken anwesend sein. Zunächst wird sie dort 20:30 in der Reihe Film & Karriere den 1991 entstandenen DEFA-Film Zwischen Pankow und Zehlendorf vorstellen, der im vergangenen Herbst auch auf DVD erschienen ist. Anschließend wird sie 22:45 vor der Vorstellung von Nichts geht mehr im Langfilmwettbewerb erwartet. Die jeweiligen Kinos stehen im Kalender. Weitere Informationen zu Eintrittskarten usw. gibt es auf den Seiten des Filmfestivals; Vorbestellungen übers Internet sind möglich.

23:23:30 gibt es dann noch im Festivaltreffpunkt "Lolas Bistro" Gelegenheit zu einem Gespräch mit Susanne Bormann und Stipe Erceg im Rahmen der Film & Karriere-Talks.

In der Reihe Film & Karriere laufen übrigens mehrere weitere sehenswerte Filme. So wird Almut Getto am Mittwoch ihren wunderschönen Film Fickende Fische präsentieren, der 2002 den Max-Ophüls-Preis gewonnen hatte. (Am Rande: Wer mehr über den in Saarbrücken geborenen Film- und Theaterregisseur Max Ophüls wissen möchte, kann z.B. in der Wikipedia nachlesen.)

Nichts geht mehr wird am 17. April 2008 im Verleih von alpha medienkontor (gleichzeitig mit Fleisch ist mein Gemüse!) in die Kinos kommen.


14. Januar 2008
Gegenüber

Jan Bonnys erfolgreicher Debütfilm Gegenüber über Gewalt in einer nach außen hin intakten Ehe erscheint am 30. April 2008 bei absolut medien auf DVD. Vorbestellungen sind z.B. bei Amazon oder direkt bei absolut medien möglich.


14. Januar 2008Susanne Bormann - Porträt in Jumpin
Die will nur spielen...


...ist der Titel eines Kurzporträts über Susanne Bormann, das soeben in der Ausgabe 01.08 des Jugendjournals jumpin der Kaufmännischen Krankenkasse KKH erschienen ist. Susanne-Bormann.info hat die Genehmigung zur Übernahme erhalten - herzlichen Dank! Zum Artikel geht es mit Klick auf das Bild rechts.

Das Bild stammt übrigens aus der Fotoserie, die Christian Schoppe im Oktober 2007 fotografiert hat.



Praxis Bülowbogen DVD06. Januar 2008
Praxis Bülowbogen
Bei Eurovideo ist Ende 2007 Staffel 5 der 1995 gedrehten Fernsehserie Praxis Bülowbogen auf DVD erschienen. In der Folge 91 (auf der DVD 4) spielt Susanne Bormann das an Bulämie erkrankte Mädchen Ilona. Den DVD-Satz (5 DVDs) gibt es z.B. bei Amazon zu kaufen oder auch auszuleihen. (Herzlichen Dank an Fomfehler für den Hinweis.)



06. Januar 2008Max-Ophüls-Preis
Nichts geht mehr
Nachdem Florian Mischa Böders Film Nichts geht mehr mit Susanne Bormann (Details im Eintrag vom 30.10.07) bereits bei den Hofer Filmtagen und beim Filmest Mainz außerordentlich gut beim Publikum angekommen ist, wird er am 18. und 19.01.08 beim 29. Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken zu sehen sein. Die genauen Zeiten und Kinos stehen im Kalender. Der Film läuft in der Langfilmreihe Spektrum.



Susanne Bormann -  das maß der dinge06. Januar 2008
das maß der dinge
Seit 20.11.07 steht in Nürnberg wieder Neil LaButes Jugendstück das maß der dinge auf dem Spielplan. Susanne Bormann hatte darin 2005-2007 sehr erfolgreich die Hauptrolle der Evelyn besetzt, die nun (auch wenn Eventim u.a. einem etwas Anderes vorgaukeln wollen) Julia Bartolome spielt. Das Staatstheater bietet jetzt auf der offiziellen Seite für das Stück ein Video mit Julia Bartolome in der Hauptrolle an. Das wirklich toll gemachte Video ist sicher nicht nur für alle, die die Aufführung mit Susanne Bormann in Nürnberg gesehen haben, ein interessanter Vergleich. Mehrere Szenen entsprechen direkt Bildern auf unserer Seite und ergänzen sie so.

Ein ähnliches Video mit Susanne Bormann gibt es leider nicht - das Staatstheater hat die Videos erst kürzlich ins Programm genommen. (Bild: © Marion Bührle, mit herzlichem Dank).

06. Januar 2008TV
Nachtschicht - Tod im Supermarkt/Einsatz in Hamburg
Hier einige Fernsehausstrahlungen der nächsten Zeit: Premiere Krimi zeigt am 26. und 27. Januar den 2005 gedrehten Film Nachtschicht -  Tod im Supermarkt und am 5. und 6. Februar Einsatz in Hamburg aus dem Jahr 2006. Die Sendezeiten stehen wie immer im Kalender.


Ältere Nachrichten im Archiv.


Seitentitelbild: Susanne Bormann im Film Nachtgestalten. Mit freundlicher Genehmigung des Produzenten Rommel Film.

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung