Infosite über die Schauspielerin

Russendisko

Willkommen Aktuelles Archiv Biografie Fotos Leinwand Bildschirm Bühne Kalender Newsletter Gästebuch Impressum

Regie: Oliver Ziegenbalg (2012)

Darsteller: Matthias Schweighöfer (Wladimir), Friedrich Mücke (Mischa), Christian Friedel (Andrej), Peri Baumeister (Olga), Susanne Bormann (Hanna), Pheline Roggan (Helena), Rainer Bock (Herr Kaminer), Imogen Kogge (Frau Kaminer) u.a.

IMDb kino blog  Pressemitteilung  Black Forest Films (Produktion) Offizielle Seite facebook.

Im Verleih von Paramount Pictures im Kino ab 29. März 2012
Eine weitere Russendisko-Seite schildert Impressionen von der Produktion.
Inhalt

RUSSENDISKO erzählt die Geschichte der drei unzertrennlichen jungen Russen Wladimir (Matthias Schweighöfer), Mischa (Friedrich Mücke) und Andrej (Christian Friedel), die im Sommer 1990 die Gunst der Stunde nutzen und nach Deutschland immigrieren, um hier ihr Glück zu machen. Mit ein paar wenigen Rubeln in der Tasche, die ihnen schnell durch die Finger rinnen, kommen sie in Ostberlin an … und entdecken gemeinsam eine Stadt, die Anfang der Neunziger vielleicht der spannendste Ort der Welt ist, im Gepäck nicht viel mehr als Musik und ihre Träume. Andrej träumt von großem Reichtum, Mischa von einer glanzvollen Karriere als Musiker, nur Wladimir weiß nicht so recht, was er will, dafür hilft er, wo er kann. Aber er trifft Olga (Peri Baumeister), die schönste Frau, die er jemals gesehen hat.

Berlin direkt nach dem Mauerfall. Berlin auf dem Weg zur Metropole. Wie eine Punk-Version der drei Musketiere beginnen die drei Freunde sich durchs Leben zu schlagen – mit großer Frechheit, viel Humor und einer gehörigen Portion russischer Seele machen sie sich daran, ihre Träume zu verwirklichen und aus jeder noch so verfahrenen Lage das absolut Beste zu machen. Es wird ein Sommer der großen Entdeckungen und Eroberungen! (Paramount Pictures Germany)

Trailer

Trailer - Russendisko als .mp4 (22MB)
© Paramount Pictures Germany GmbH, mit freundlicher Genehmigung

Susanne Bormann als Hanna in Russendisko

Mischa, Wladimir und Andrej wohnen in Moskau in der (gerade noch) Sowjetunion. Wladimirs Vater (auch gerade noch) bei der Plankommission angestellt ist desillusioniert. Von ihm kommt der Rat: Deutschland ist genau das Richtige für Euch!

Was sie dort genau wollen, wissen sie zwar noch nicht, aber sie haben ihre Träume: Mischa träumt von der Musik, Andrej möchte richtig viel Geld verdienen und Wladimir, nun ja, der weiß eigentlich noch nicht wovon er träumt und hilft erst einmal seinen Freunden.

 
Russendisko - Mischa (Friedrich Mücke), Wladimir (Matthias Schweighöfer) und 
				Andrej (Christian Friedel)
Mischa (Friedrich Mücke), Wladimir (Matthias Schweighöfer) und Andrej (Christian Friedel). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Wladimir und Andrej bekommen eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung. Sie sind Juden, für sie gibt es in der Noch-DDR eine Sonderregelung. Mischa dagegen hat Pech. Seine Genehmigung gilt nur drei Monate. Aber der Volkspolizist hat gleich eine Empfehlung parat: Eine Heirat mit einer Deutschen könnte das Problem durchaus lösen.

 
Russendisko - Mischa (Friedrich Mücke), Wladimir (Matthias Schweighöfer) und Andrej (Christian Friedel) 
				beim Volkspolizisten (Sven Walser)
Mischa (Friedrich Mücke), Wladimir (Matthias Schweighöfer) und Andrej (Christian Friedel) beim Volkspolizisten (Sven Walser). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Andrej betreibt auch bald sein erstes "Unternehmen" - einen Dosenbierhandel am Bahnhof Lichtenberg. Wladimir und Mischa besuchen währenddessen eine Off-Tanzshow. Eine der Tänzerinnen sticht Wladimir ins Auge. Nun hat auch sein Traum einen Namen: Olga

Mischa hat bald sein erstes "Engagement", und das mit Erfolg. Nach der Aufführung machen sich Wladimir und Mischa mit Olga und ihren Freundinnen Hanna und Helena bekannt.


Russendisko - Olga (Peri Baumeister), Hanna (Susanne Bormann), Helema (Pheline Roggan) und Wladimir (Matthias Schweighöfer)
Olga (Peri Baumeister), Hanna (Susanne Bormann), Helena (Pheline Roggan) und Wladimir (Matthias Schweighöfer). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Hanna verliebt sich Hals über Kopf in Mischa. Der allerdings hat nur Augen für Helena, die Journalistin, die jedem Mann, den sie interviewt, den Kopf verdreht - um ihn gleich danach links liegenzulassen.
Russendisko - Helena (Pheline Roggan) und Mischa (Friedrich Mücke)
Helena (Pheline Roggan) und Mischa (Friedrich Mücke). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Tatsächlich findet auch Olga Gefallen an dem stets lustigen Wladimir. Allerdings gibt es ein Problem. Olga, mit den Gelegenheitsjobs in Deutschland unterfordert,  will zurück nach Moskau, um als Bühnenbildnerin am Bolschoi zu arbeiten.

Doch noch ist es nicht soweit, und Wladimir und Olga genießen die gemeinsame Zeit.
 
Russendisko - Olga (Peri Baumeister) und Wladimir (Matthias Schweighöfer)
Olga (Peri Baumeister) und Wladimir (Matthias Schweighöfer). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Irgendwann sind die drei Monate um, und nun hat Mischa ein Problem. Da kommt Wladimir die geniale Idee: Hanna, Olgas Freundin, hatte doch ohnehin ein Auge auf Mischa geworfen. Wenn er sich auch ein bisschen Mühe gäbe ... und Hanna besser kennenlernen würde ... und sie vielleicht sogar lieben lernen würde ... ob da  nicht eine Hochzeit drin sein sollte? 
Russendisko - Hanna (Susanne Bormann) und Mischa (Friedrich Mücke)
Hanna (Susanne Bormann) und Mischa (Friedrich Mücke). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Russendisko - Olga (Peri Baumeister) und Hanna (Susanne Bormann)
Olga (Peri Baumeister) und Hanna (Susanne Bormann). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Der Plan geht auf. Nach einer Feier sitzen Hanna und Mischa unversehens am Frühstückstisch und verkünden den verdutzen Freunden, dass sie heiraten wollen.

 
Der ohnehin eher nachdenkliche Andrej allerdings bekommt Skrupel bei dem Arrangement. Er ist es schließlich, der Mischa dazu bringt, Hanna klaren Wein einzuschenken. Deren Freude über Mischas Besuch weicht schnell der Bestürzung, das sie erfährt, dass ihre Hochzeit Teil eines von Wladimir ausgeheckten Plans hat.

 
Russendisko - Hanna (Susanne Bormann)
Hanna (Susanne Bormann). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Olga bleibt nicht verborgen, was mit Hanna vorgeht, und stellt Wladimir zur Rede. Der versucht auszuweichen. Olga hat kein Verständnis - und geht.


 
Russendisko - Olga (Peri Baumeister) und Wladimir (Matthias Schweighöfer)
Olga (Peri Baumeister) und Wladimir (Matthias Schweighöfer). Foto: Stephan Rabold, mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Damit ist nicht nur Hannas Romanze mit Mischa vorbei. Als Olga ihre Freundin heulend zu Hause vorfindet, stellt sie Wladimir wegen seines Plans zur Rede. Der schweigt, weicht aus - und Olga geht.

Wladimir hat schnell die Schuldigen ausgemacht: Es sind Andrej und Mischa - mit denen er sich daher auch gleich noch überwirft.
 
Werden die Freunde wieder zusammenfinden? Wird Waldimir Olga zurückgewinnen können? Und  wer weiß, vielleicht hat auch Mischa bei Hanna eine zweite Chance?

... ab 29.03.2012 in Ihrem Kino.

Premiere im CineStar Sony Center

Russendisko hat am 21.3.2012 im CineStar Sony Center Berlin in fünf Sälen mit 2000 Gästen bei toller Stimmung Premiere gefeiert. Hier einige Eindrücke in Kurzinterviews und die Vorstellung der Schauspieler im Saal. Die gesamte Zeit am Roten Teppich als Video gibt es bei Paramount.
Kurzinterviews am Rande der Premiere als .mov (38 MB)
© Paramount Pictures Germany, mit freundlicher Genehmigung
Vorstellung der Schauspieler auf der Bühne als .mov (34 MB)
© Paramount Pictures Germany, mit freundlicher Genehmigung
Auf dem Roten Teppich bei der Premiere.
Russendisko - Premiere Cast und Crew
Gruppenbild mit (fast) allen, die bei Russendisko vor und hinter der Kamera standen. Foto: Andreas Rentz/Getty Images; mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Russendisko - Premiere Susanne Bormann
Na sdorowje, Susanne Bormann! Zur Premiere wurde natürlich mit Wodka angestoßen. Foto: Andreas Rentz/Getty Images; mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.
Russendisko - Premiere Susanne Bormann Peri Baumeister
Susanne Bormann, Peri Baumeister und Pheline Roggan. Foto: Andreas Rentz/Getty Images; mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures Germany.

Presse

Die Filmbewertungsstelle Wiesbaden hat Russendisko das Prädikat "besonders wertvoll" verliehen. In der Begründung heißt es: Er hat poetische Momente, wird zuweilen sentimental und immunisiert sich mit Selbstironie. Manches darin ist originell, anderes jedoch wenig sensationell. Es gibt im Mittelteil Längen, doch gewinnt der Film immer wieder an Fahrt, so dass er trotz einiger Schwächen (im besten Sinn des Wortes) gute Unterhaltung bietet.

Auf Filmstarts.de schreibt Björn Becher in einer der ersten erschienenen Kritiken: Regisseur Oliver Ziegenbalg hat eine Trumpfkarte und spielt sie konsequent immer wieder aus: die hervorragende Chemie zwischen den Darstellern. ... Russendisko ist eine charmante Komödie, die vor allem durch ihr prächtig harmonierendes Hauptdarsteller-Trio überzeugt. Oliver Ziegenbalg hat eine freie und eigenständige Bearbeitung von Wladimir Kaminers Bucherfolg vorgenommen, dennoch fängt er seine Stimmung trotz einiger inszenatorischer Patzer gut ein.

Dem Wochenspiegel hat der Film sichtlich gefallen: Eine hintersinnige, leicht skurril angehauchte Komödie, die vom lustvollen Spiel der drei Hauptdarsteller lebt, ist ihm geglückt. Perfekt bebildert der renommierte Drehbuchautor ("Friendship!") das schräge Kaminer-Universum, als Alter Ego des Autors glänzt der sympathische Mattias Schweighöfer. Unverbrauchte Metropolenbilder und ein schwungvoller Soundtrack runden die moderne "Drei Musketiere"-Variante ab.

Der mdr urteilt im Kinomagazon Kino Royal: Gute Laune und viel Schwung. Witzige Dialoge und überzeugende Hauptdarsteller: neben Matthias Schweighöfer als Wladimir, Friedrich Mücke und Christian Friedel... Auch die Musik reißt mit: russische Kulthits, die Wladimir Kaminer zusammengestellt hat. "Russendisko" ist ein komisches Einwanderungsmärchen – definitiv ein "Gute-Laune-Film".

Ronny Dombrowski betont im Kinomagazin cinetastic: Die wirklich starken Rollen aber haben irgendwie die Damen der Runde, allen voran Susanne Bormann (Nachtgestalten) und Peri Baumeister.

Dem stehen allerdings auch eine Reihe kritischer Urteile entgegen. Stellvertretend sei die Kritik auf T-Online erwähnt: Dennoch verschenkt der Film viele Möglichkeiten. Multikulti, Clash der Kulturen, Russen in Deutschland - all das reißt "Russendisko" nur an... Das Manko des Films liegt wohl darin, dass bei der Adaption der autobiografisch geprägten und in sich geschlossenen Kurzgeschichten Kaminers zu einer fortlaufenden Handlung zu viele Ecken und Kanten der Charaktere glattgebügelt wurden. Die Rollenverteilung ... ist schnell zu durchschauen.


Als Zuschauer gesehen

Russendisko ist von der Kritik unterschiedlich rezipiert worden, und das nicht ohne Grund. Zunächst muss man dem Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg Respekt zollen, dass es ihm tatsächlich gelungen ist, aus Wladimir Kaminers  loser Geschichtensammlung eine durchgängige Handlung zu stricken. Viel mehr als die Grundidee und einige Details wie der Radiodoktor oder Mischas Wandlung zum Juden sind dabei freilich nicht übrig geblieben. Die von Susanne Bormann dargestellte Hanna gibt es im Buch überhaupt nicht. Das Drehbuch setzt vor allem auf Leichtigkeit, Spaß und ein launig spielendes und gut harmonierendes Ensemble. Eine Priese mehr Tiefgang hätte dabei sicher gutgetan, und die Charaktere - vor allem die männlichen - hätten etwas mehr Profil, Kantigkeit und - ja- Ernsthafttigkeit gut vertragen.

Der Kamera sieht man an, dass sie ein Könner (Tetsuo Nagata) geführt hat, die Musik zündet und trägt den Film mit. Pfiffig und hübsch gemacht sind auch die Trickfilmeinblendungen von Alla Churikova.

Tatsächlich merkt man, dass die Schauspieler miteinander können und sichtlich Freude am Spiel haben. Ob sich das in jedem Fall auf die Zuschauer überträgt, wird sich zeigen. Die Dauerlustigkeit von Mischa und vor allem Wladimir - Andrei ist ja von Traurigkeit behext - mag etwas überdosiert erscheinen. Es gibt eigentlich nur eine Stelle, an der Wladimirs Lachen einmal gerinnt: Als Olga mit ihn Schluss macht. Überzeugender profiliert und greifbarer sind jedenfalls die weiblichen Parts, vor allem Peri Baumeister und Susanne Bormann in zwei liebens- (und sehens-)werten Rollen - aber da mag der Zuschauer freilich nicht ganz unparteiisch sein. (MB)

Russendisko auf DVD und BluRay

Russendisko - auf BluRay
Cover: Paramount Home Entertainment, mit freundlicher Genehmigung.
Ab 18. Oktober gibt es Russendisko auch auf DVD und BluRay von Paramount Home Entertainment.

Die technischen Daten:
Bildformat: 2,40:1
Ton: Dolby Digital 5.1 (DVD) bzw. DTS-HD 5.1 (BluRay)
Sprache: deutsch, wahlweise deutsche Untertitel
Laufzeit: ca. 86 min.

DVD und BluRay enthalten umfangreiches Bonusmaterial, neben Trailer und Premierentrailer Material über die Charaktere, einen Clip "Ziemlich beste Freunde in Berlin", einen Clip "Der Sound der Russendisko" u.a.

Bestellt werden können DVD und BluRay z.B. über Amazon.
 


Seitentitelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Paramount Germany GmbH

Willkommen  Aktuelles  Archiv  Biografie  Künstlerfotos  Leinwand  Bildschirm  Bühne  Kalender  Newsletter  Gästebuch  Impressum/Datenschutzerklärung